Empfehlung
Kommentare 2

Empfehlung: Ausgetickt! von Lothar Seiwert

Zeitmanagement?Lothar Seiwert kenne ich schon als Autor von vielen Büchern in Sachen Produktivität und Arbeitsorganisation. Er wird auch gerne der „Zeitmanagement-Pabst“ von Deutschland genannt. Seine Bücher und Vorträge waren immer ein Feuerwerk an Tipps und Tricks für den Arbeitsalltag – Und jetzt liest man so ganz andere Töne?

Er kommt zu einem ganz einfachen Schluss: seit Jahrzehnten zeigt er auf, wie man vermeiden kann, in der Burnout-Falle zu landen – und trotzdem steigt Jahr für Jahr die Anzahl von Menschen, die durch ihre Arbeit und Überforderung aus dem Arbeitsprozess gerissen werden.

Also läuft da wohl etwas falsch …

Während er in „Ausgetickt!“ sein bisheriges Leben bis zur Weltwirtschaft philosophisch betrachtet bringt er den „Ausweg“ aus dieser Falle mit einem einzigen Wort auf den Punkt: Selbstbestimmung!

Ein paar Schlüsselaussagen, die bei mir hängen geblieben sind:

 

  • Stress ist die Auswirkung von Fremdbestimmung.
  • Wünsche ohne Tun machen Stress.
  • Kurzfristiger Stress verhindert langfristigen Stress.
  • Nicht zu viel Arbeit sondern Art und Stärke der Belastung ist ausschlaggebend für Stress.
  • Wer keine Prioritäten setzen kann (nein sagen kann), lässt andere über sich entscheiden.

 

Das nehme ich mir mit:

Selbstbestimmung ist wahrlich ein großes Wort. Sehr schnell drängt sich der Gedanke auf „Ja, toll, aber wie soll das als Nicht-Selbständige(r) funktionieren?“. Ein Totschlag-Argument, dieses „Ja, aber …“.

Ich nehme mir mit, dass es vor allem Einstellungssache ist, WIE negativ ich einen gewissen Grad an Fremdbestimmung wahrnehme (und den habe ich in meiner angestellten Tätigkeit in geringem Maße ja auch). Der nächste Schritt nach dem Wahrnehmen ist dann das Umgehen damit. Und: dieses Prinzip gilt nicht nur für die Arbeit, auch sämtliche Dinge, die ich für Familie und Freunde tue, lassen sich damit beleuchten.

Ein Ausdruck hat mir besonders gut gefallen: liquid sunshine – er wird in Jamaika für Regen verwendet! Also doch alles Einstellungssache?

Ausgetickt: Lieber selbstbestimmt als fremdgesteuert. Abschied vom Zeitmanagement

Fazit:

Wer nun aber erwartet, in dem neuen Werk mit einer Anleitung zur Selbstbestimmung gefüttert zu werden, den muss ich leider enttäuschen. Es geht um fühlen, spüren, hinterfragen, wahrnehmen. – Und damit ist dieses Buch für mich absolut lesenswert!


2 Kommentare

  1. Liebe Claudia,

    das Buch habe ich auch gelesen. Es geht ja in eine so ganz andere Richtung als die bisherigen von Lothar Seiwert, weil er in Ausgetickt eigentlich seine ganzen vorherigen Bücher in Frage stellt, wenn er sagt, dass Zeitmanagement nicht funktioniert.

    Ich lese gerade sein neuestes Buch „Zeit ist Leben, Leben ist Zeit: Die Probleme mit der Zeit lösen // Die Chancen der Zeit nutzen“ und war gespannt, wie er nach Ausgetickt weitermacht.

    Ich hab zwar noch nicht viel gelesen, aber es läuft eher in Richtung Ausgetickt.

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?