Online-Business
Kommentare 12

3 Blog-Einsteiger-Tipps mit „100“

Blog Einsteiger-Tipps

 

Nachdem Martin Grünstäudl versprochen hat, ein eBook zu seiner Blogparade  herauszugeben, wenn sich mindestens 10 Blogs daran beteiligen, will ich einmal sehen, dass es wirklich dazu kommt 🙂

Also gleich der Aufruf an dich, wenn du bloggst: Mach‘ auch mit und lass andere an deinen Erfolgen und Fehlern teilhaben!

Ehrlich, mir ist es schwer gefallen, mich auf 3 Tipps zu beschränken. Ich habe in den letzten Monaten so viel über das Bloggen ansich und im Speziellen gelesen, so viele Ideen gesammelt, dass ich locker 100 Stück zusammen bekommen würde!

Apropos 100 …

Da ist auch gleich mein erster Tipp mit „100“:

1) Schreibe 100 Headlines für deinen Blog auf!

Am Beginn steht wahrscheinlich auch für dich die Frage: „Worüber soll ich überhaupt bloggen?“ Vielleicht interessieren dich viele unterschiedliche Themen. Wenn du selbständig bist hast du viele unterschiedliche Kunden. Du beherrscht sogar viele unterschiedliche Methoden.

Aber welchem Thema möchtest/kannst/sollst du dich so hingeben (ja, es ist eine Hingabe, zu bloggen!), dass du wöchentlich 1-2 Artikel dazu schreiben kannst? Das sind 52-104 Veröffentlichungen pro Jahr! Wie kannst du sicherstellen, dass dir nicht mitten drinnen die Luft ausgeht?

Wie bereits geschrieben: mache eine Liste mit 100 Headlines für deinen Blog. Sie müssen nicht ausformuliert sein – aber vorhanden. Und 100 sind keine 30, 40 oder 50 – es sind 100.

Wenn dazwischen Leere im Kopf auftaucht ist das gut, denn wenn du diesen Punkt überwunden hast, kommen erst die richtig, richtig guten Ideen auf!

2) Lese bei 100 Blogs regelmäßig mit

Schon wieder so ein „puhh …“ – wie soll das denn gehen? Das geht – wenn du dir die Zeit dafür nimmst um daraus zu lernen, wie andere es machen. Dazu ist es nicht unbedingt notwendig, alles ganz genau zu lesen, scannen genügt oft.

Sei aufmerksam: welche Headlines fesseln dich, wo liest du weiter und wo nicht? Welche Bilder sprechen dich an? Was gefällt dir so sehr, dass du es auch umsetzen möchtest?

Auf meiner Blogroll findest du übrigens ein paar Top-Blogs, mit denen könntest du doch beginnen?

Was mich zum letzten Tipp bringt:

3) Sammle 100 Dinge, die du nach und nach umsetzen möchtest.

Ganz egal, ob du über ein interessantes Plugin liest, ob dir ein Artikel vom Aufbau besonders gefällt, ob dich ein Artikel-Format besonders anspricht – sammle diese Ideen!

Damit kannst du auch nach dem Launch deines Blogs sicherstellen, dass du nicht stehenbleibst. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es Spaß macht, diese Liste oder Sammlung durchzusehen um zu entscheiden, was als nächstes probiert wird – und dann natürlich zu beobachten, was passiert 🙂

Warum gerade 100?

Hast du die Luft angehalten, als du „100“ gelesen hast? Genau das ist das Magische an dieser Zahl, wie ich meine. So groß, so unerreichbar, so begehrt. Sie macht auch ein bisserl bange, oder?

Alles darunter erscheint machbar und erlebbar. 30 Tage etwas Neues durchhalten, das geht schon. Aber 100?

Das bedeutet aber auf der anderen Seite, dass du top gerüstet dafür bist, was im Blogger-Leben so auf dich zukommen wird!

P.S. Und der 100. Blogartikel ist auch etwas ganz Besonderes (wenn man ihn nicht verpennt, wie es mir passiert ist ;-))

P.P.S. Und bleib‘ neugierig!


Keine Zeit – und nie fertig?

Da hilft mein Audio-Kurs inklusive meiner besten Checklisten


 

12 Kommentare

  1. Hallo Claudia,

    100 Artikelideen habe ich mir wirklich im Vorfeld überlegt. Mittlerweile ist die Liste auf ca. 300 angewachsen und ich habe nun eher das Problem, dass ich mich nicht mehr entscheiden kann, welchen Artikel ich als nächstes schreiben soll 🙂

    Du hast 100 Blogs abonniert? Echt? Puhhh.. da bin ich weit davon entfernt.

    Vielen Dank für deine Teilnahme!

    Liebe Grüße
    Martin

    • Hallo Martin!

      Wow … 300 … *beeindrucktbin* – was hälts du davon, deine LeserInnen sagen wir einmal unter deinen 50 Favoriten abstimmen zu lassen?
      Und ich gestehe – es sind inzwischen weit über 100 Blogs, die ich verfolge, auch wenn ich immer wieder „entrümple“ 🙂 Bin aber auch eine Schnell- und Vielleserin von Blogs, seit ich mein IPad habe 🙂

      Oh, ich freu‘ mich auf noch viele weitere Artikel zu deiner Blogparade, ein bisserl Zeit ist ja noch!

      Liebe Grüße,
      Claudia

      • Ja es ist noch nicht mal Halbzeit und schon sind es 15 Beiträge. Ich bin jetzt schon sehr zufrieden 🙂

        Naja die 300 haben sich im letzten Jahr so angesammelt. Mir fallen im Schnitt jede Woche dreimal mehr mögliche Artikel ein als ich tatsächlich schreibe. So gesehen werden es immer mehr statt weniger.

        Eine solche Abstimmung habe ich eh schon überlegt ob ich machen soll. Das ist eine dieser 300 Ideen 🙂

        Liebe Grüße
        Martin

        • Hallo Martin,

          darf ich fragen, wie und wo du deine Ideen festhältst? Ich bin nämlich sehr sicher, dass mir einige Ideen „durchflutschen“, weil ich sie nicht sofort festhalte … Ideen-Management … schon wieder eine Artikel-Idee für dich 😉

          Die Umfrage fände ich wirklich sehr spannend!

          Liebe Grüße,
          Claudia

          • Hallo Claudia,

            ich notiere mir meine Ideen für neue Artikel immer sofort. Meist via Tablet, manchmal auch via Handy oder einfach auf irgend einem Zettel. Eine gute Inspirationsquelle ist für mich auch die Zeitschrift Psychologie Heute. Dort schreibe ich gleich direkt beim Artikel meine Ideen auf. Einmal die Woche – meist am Wochenende – sammle ich dann die ganzen Ideen.

            Liebe Grüße
            Martin

          • Okay, da ist mein Haken, danke Martin!

            Wenn ich nicht das richtige „Trumm“ hab‘, denke ich mir „mach‘ ich später“. Aber besser ist es, das irgendwo zu notieren, als garnicht. Psychologie Heute habe ich auch abonniert, da sind immer gute Anregungen drinnen, das stimmt! Beim nächsten Mal mit Kuli 😉

            Liebe Grüße,
            Claudia

  2. Pingback: 35 Blogger mit wichtigen Tipps für Blog-Anfänger | 1001 Erfolgs-Geheimnisse

  3. Pingback: Anderswo im Netz gefunden - für Blogger! | Coach101

  4. Pingback: Anderswo im Netz gefunden: eBooks aus Blogparaden entstanden | Coach101

  5. Freut mich, Katrin! Besonders, weil der Artikel schon etwas älter ist :-). Deine Erfahrungswerte nach dem Ausprobieren, würden mich natürlich interessieren!

    Sonnige Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?