13 Wochen Fokus
Kommentare 12

Jedem Anfang wohnt ein Ende inne

13 Wochen Fokus - ein Rückblick

Das Original-Zitat aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ lautet ja „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ – und das passt zum Ende meiner Aktion „13 Wochen Fokus“.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.

Ich habe den Abschied bereits vollzogen, die GewinnerInnen sind benachrichtigt und die gewünschten Bücher machen sich morgen auf den Weg! Mit Tapferkeit und ohne (allzuviel) Trauern freue ich mich auf das, was im neuen Jahr kommen wird!

Zum Beginn der Rückschau ein bisserl Statistik

62 Kommentare (ohne meine eigenen Antworten) von 18 TeilnehmerInnen aus drei deutschsprachingen Ländern wurden in diesen 13 Wochen geschrieben.  Die meisten Kommentare gleich in der ersten Woche zum Thema Ablenkung, gefolgt von Woche 2 Wiederholung. Woche 3 (Entscheidungen), 4 (Kontakte) und 6 (Aus Altem schöpfen) folgen mit der gleichen Anzahl von Kommentaren.

Ich freue mich, dass auch die Gewinne auf alle drei Länder aufgeteilt sind: 1 Buch geht in die Schweiz, 4 Gewinne bleiben in Österreich und die restlichen Bücher machen sich auf die Reise nach Deutschland.

Was waren meine Erwartungen?

Ja, ich gestehe jetzt einmal so ganz unter uns, dass meine Erwartungen (oder doch eher Hoffnungen?) etwas höher gesteckt waren. Nicht, was die Anzahl der Kommentare anbelangt – aber die Zahl der „MitspielerInnen“ ist mit 18 doch recht niedrig. Diese 18 Menschen waren voll und immer wieder dabei, das ist natürlich toll und macht mich auch ein bisserl stolz. Und trotzdem … ich nehm‘ mich aber selbst an der Nase, denn Fehler sind zum Lernen da!

Was habe ich falsch gemacht?

Ich habe nicht mit dem Unvorhersehbaren gerechnet 🙂

Ab Anfang November war ich in meinem Angestellten-Job dermaßen eingespannt, dass ich meine Prioritäten verschieben musste und es gerade mal eben geschafft habe, den Blog mit Artikeln zu füllen. Doch das reicht nicht, wenn man – wie in meinem noch sehr jungen Blog – noch recht wenige StammleserInnen hat (die sind allerdings soooo treu – danke an dieser Stelle!). Das sehe ich auch an den Zugriffszahlen zu den anderen Artikeln – von nix kommt nix 😉.

Mein Ursprungs-Konzept, andere BloggerInnen aktiv anzusprechen ist völlig untergegangen und auch die Verteilung der Aktion über die Social-Media-Kanäle habe ich nur minimalistisch durchgeführt.

Was nehme ich daraus mit?

Ich habe diesen Blog ernsthaft erst im August gestartet – und ich bin nicht sicher, ob ich mir die Regelmäßigkeit des Schreibens ohne die 13-Wochen-Challenge angewöhnt hätte. In der ganz stressigen Zeit hätte ich mir manchmal gewünscht, mich nicht dazu verpflichtet zu haben – aber das wäre der leichtere und auf jeden Fall nicht der bessere Weg gewesen! Mit dem Druck der Aktion konnte ich mir Schreib-Routinen angewöhnen und bin jetzt absolut überzeugt davon, dass ich auch ohne Druck von außen meinen Blog weiter am Leben halten werde :-).

Ob diese Aktion nun zu lange war oder nicht, kann ich nicht sagen. Es hat Spaß gemacht und auch Tiefe gebracht, sich so lange mit dem Thema „Fokus“ auf verschiedenen Ebenen auseinanderzusetzen und ich kann mir durchaus vorstellen, wieder einmal eine längere Serie anzupacken.

In diesem Sinne – auf ins neue Jahr – und wenn du Ideen oder Wünsche für eine neue Aktion hast – immer her damit in den Kommentar!

P.S. Und bleib‘ neugierig!


12 Kommentare

    • Hallo Claudia,

      danke, das wünsche ich dir auch! Das Blogstöckchen hab‘ ich mir auch schon notiert – aber zuerst kommt deines dran :-).

      Eine schöne Restwoche!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  1. Liebe Claudia,

    toll, dass du eine Bilanz deiner Aktion gezogen hast. Ich sehe sie positiver, als es dir erscheinen mag:
    1) Deine Beiträge waren für viele Menschen eine tolle Inspiration eine Woche dran zu bleiben an bestimmenten Themen – das ist sehr wertvoll!
    2) Ich wollte ganz oft etwas dazu schreiben – dann fehlte die Zeit, denn gegen Jahresende sind sowohl typische als auch diesmal sehr ungewöhnliche Termine aufgetaucht. Wahrscheinlich ging es noch mehr Leser/innen so. Klar, immer sind besondere Ferien und Feiertage, die es schwer machen ein Programm so lange mit großer Resonanz durchzuziehen – aber vielleicht kommen zu einer anderen Jahreszeit doch noch ein paar Kommentare mehr…. Probier’s einfach aus – ich freue mich sehr auf eine neue Runde 🙂

    Herzliche Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine,

      oh, vielen Dank für deine Sicht der Dinge! Ja, der Zeitpunkt war wahrscheinlich auch nicht sehr schlau gewählt – aber wie schon geschrieben, habe ich dadurch auch soooo viel gelernt! Das kann ich jetzt alles in die nächste Mitmach-Aktion packen 🙂

      Ich freu‘ mich, wenn du bei der nächsten Runde dabei bist!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Hmmm … vielleicht ist das Erlebte ja auch ein Zeichen dafür, dass eben beides schwer geht: Gas geben im Angestelltenjob UND in der Selbständigkeit. Vielleicht wird 2014 ein Jahr der Entscheidung????
    Ansonsten habe ich ja schon bei XING geschrieben, dass wenig Kommentare ziemlich normal sind – nicht jeder tippt sofort Gedanken und Antworten. Das sollten Sie nicht persönlich nehmen. Weiterhin viel Erfolg!

    • Liebe Frau Blenski,

      vielen Dank für Ihre Antwort – auch auf XING! Tja … Entscheidung zwischen den beiden Beinchen, die mich tragen … ein Gedanke, der mich immer wieder streift. Das „Problem“ ist nur, dass mir auch mein Angestelltenjob so viel Freude macht, dass ich ihn nicht aufgeben möchte.

      Wenn ich darüber nachdenke, ist das eigentlich auch schon eine Entscheidung. Und wie so oft: eine Entscheidung für eine Sache ist auch immer eine gegen eine andere. In diesem Falle eine Entscheidung gegen mehr „Berechenbarkeit“ für’s Gasgeben …

      Nachdenkliche Grüße,
      Claudia

  3. Hallo liebe Claudia,
    ja, es stimmt, Marketing/PR macht Arbeit – und meist viel mehr, als gewünscht. Denn es geht ja stets gleich um das Doppelte: kontinuierlich die geplante Strategie umzusetzen, wie auch beständig zu überprüfen: Bringt’s das Gewünschte, rollt alles viel schneller oder ist das Gegenteil der Fall? … Aber das sind schon auch die beiden Fundamentalgeheimnisse erfolgreichen Marketings/erfolgreicher PR: Kontinuität im Quadrat umsetzen können.
    Mich hat Dein 13 Wochen-Fokus sehr beeindruckt: die Themenwahl, die klare optische Umsetzung, die Verlässlichkeit (jeden Montag war neues Futter da), Deine inhaltliche Kompetenz, Dein mitreißender Schwung, der aus jeder Textzeile zu mir gen Linzen rüberhüpfte. Im Netz geht ja nichts verloren – d.h. für alle, die noch Deinen tollen Blog entdecken werden, hast Du richtig feinen, dauerhaften Mehrwert geschaffen. Und für Dich selbst eine schöne Blaupause für das nächste Mal, das natürlich wieder ganz anders aussehen kann…
    Ich freue mich aufs Weiterlesen – und wenn es mich in den Fingern juckt – auch aufs Kommentieren.
    Herzliche Grüße aus Linz, Annette

    • Liebe Annette,

      *gleichganzrotwerd* vielen Dank für dein tolles Feedback – und das noch dazu von der „Wortfreundin“! Das drucke ich mir aus und klebe es in mein Erfolgstagebuch … für unmotivierte Zeiten 🙂

      Schönes Wochenende!
      Claudia

  4. Karin sagt

    Liebe Claudia,

    du hasts GEMACHT – und das ist wohl das tollste Ergebnis.
    Theoretisch könnens viele besser :))))
    Deine Aktion war super und die nächste wird noch supererererer.

    lg karin

  5. natalie sagt

    Hallo und Danke!
    Da ich den Anfang verpasst habe, habe die letzten zwei Tage Ihre gesamten 13-Wochen-Fokus-Artikel gelesen. Danke für die Imputs, Links und Tipps. Es hat viel angeregt und mal schauen, was ich nun mit im 2014 umsetzen kann?!

    Liebe Grüsse aus der CH

    • Liebe Natalie,

      vielen Dank für’s Nachlesen 🙂 Es freut mich, wenn diese Anregungen auch noch außerhalb der Aktion „weiterleben“. Noch ein Tipp: während der Aktion war ja jeweils 1 Woche Zeit zum Umsetzen – gibt‘ dir diese Zeit auch, du musst ja nicht mit Woche 1 beginnen …

      Über Erfolgsmeldungen beim jeweiligen Artikel freue ich mich natürlich 🙂

      Liebe Grüße,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?