Online-Business
Kommentare 25

Eine Checkliste für dein Blog-Redesign – und warum du manchmal besser von vorne beginnst, als Fehler zu flicken

Checkliste Blog-Redesign

Zuerst einmal: Herzlich willkommen im neuen, frischen Abenteuer Home-Office!

Das soll man ja nicht auf der Startseite eines Blogs oder einer Website schreiben, daher hier.

Es ist viel schiefgelaufen beim Redesign, daher bin ich doppelt und dreifach froh, dass es nun abgeschlossen ist. Die Idee ansich war nicht schlecht, meine Umsetzung mangelhaft, um es vorsichtig auszudrücken. Ich möchte hier gar nicht genau beschreiben, WAS ich alles falsch gemacht habe. Damit ja niemand auf die Idee kommt, das nachzumachen.

Die Fakten

Ich wusste, dass ich an meinen Urlaubsorten kein oder kaum Internet haben würde, daher wollte ich meinen Blog lokal auf meinen Laptop kopieren, um ihn entspannt im Urlaub zu überarbeiten. Eigentlich keine schlechte Idee, nur dass ich ihn falsch und unvollständig exportiert hatte …

Erstes Learning

Wenn du deinen Blog kopierst und er sieht als Kopie nicht genau so aus wie im Original – wundere dich nicht nur und denke nicht „Das repariere ich später“, sondern überlege, wieso es nicht funktioniert. Im Zweifelsfall durch Nachfragen oder Recherchieren.

Der Urlaub und das Redesign

Es fällt mir nicht leicht, im Urlaub „ein bisserl“ zu arbeiten. Ich bin da eher der Typ ganz oder gar nicht. Trotzdem habe ich (mit dem falsch exportierten Blog) sukzessive gearbeitet und viele Stunden reingesteckt. Im Endeffekt hat er gut ausgeschaut …

Zweites Learning

Diesmal etwas, was ich richtig gemacht habe: ich habe ganz genau aufgeschrieben, was ich gemacht und geändert habe. Besonders, welche Kategorien ich zusammengelegt oder umbenannt habe.

Das böse Erwachen

Tja, zwei Tage habe ich damit verbracht zu versuchen, den Blog auf einer Subdomain zum Laufen zu bekommen. Pustekuchen. Einmal waren die Beitragsbilder weg, dann wieder da, alle Einstellungen der Plugins waren futsch … zum Heulen.

An diesem Punkt konnte mir nicht einmal meine WordPress-Expertin, Michaela Steidl vom wp-bistro.de helfen, denn verbockt ist einfach manchmal nur verbockt.

Drittes Learning

Ich hasse es, Socken zu stopfen.

Was das mit dem Blog zu tun hat? Nun, genauso wie ich Socken lieber wegwerfe oder zum Auto Putzen verwende und neue kaufe, habe ich nach einem weiteren Tag erkannt, dass es wohl weniger Aufwand ist, alles neu zu machen.

Also: Alles auf Anfang und diesmal richtig gemacht. Natürlich, das war viel Arbeit. Aber was nützt mir eine Datenbank mit Löchern? Genau so wie bei Socken: gar nichts.

Die Checkliste für dich

Nicht nur für dich … auch für mich 😉 Damit es beim nächsten Mal klappt. Das soll und kann keine vollständige technische Anleitung sein. Wenn du bei einzelnen Punkten unsicher bist, dann frage z.B. in der Facebook-Gruppe von Michaela Steidl nach oder wende dich vertrauensvoll direkt an sie.

Es ist auch keine Schande, die ganze Geschichte direkt an sie oder andere Spezialisten abzugeben …

Und jetzt geht’s los:

  • Exportiere deinen Blog mit Hilfe eines Backup-Plugins. Ich habe dafür BackupWordPress  verwendet.
  • Speichere dieses Zip-File auf deinem Computer.
  • Lege über den Admin-Bereich deines Hosters eine Subdomain und damit auch einen neuen Ordner in deinem Verzeichnis an.
  • Lege über den Admin-Bereich deines Hosters oder phpMyAdmin eine neue Datenbank an.
  • Extrahiere das Backup-Zip-File auf deinem Computer.
  • Zippe die darin enthaltene Datenbank (hat die Endung .sql), sonst ist es für den späteren Import vielleicht zu groß.
  • Importiere über phpMyAdmin oder den Admin-Bereich deines Hosters dieses Datenbank-Zip-File in die neue Datenbank.
  • Dort musst du noch die Tabelle wp_options an deine Subdomain anpassen, das funktioniert auch über phpMyAdmin.
  • Passe in der wp-config.php die Datenbank-Informationen an.
  • Nun lade alles, bis auf die Datenbank-Files, per FTP in das neu angelegte Verzeichnis hoch.
  • Logge dich in das WP-Backend ein und installiere und aktiviere das neue Theme.
  • Jedes Theme hat andere Abmessungen für die Thumbnails. Die Informationen darüber, wie groß diese sein sollen, findest du in der Dokumentation des Themes. Im ersten Schritt rufst du im Backend Einstellungen/Medien auf und änderst dort die Vorschaubild-Größen.
  • Um die neuen Thumbnails zu generieren, verwende das Plugin Regenerate Thumbnails
  • Drei wichtige Kleinigkeiten sind noch im WP-Backend zu tun: Sperre über Einstellungen/Lesen die Suchmaschinen aus, verhindere, dass beim Überarbeiten Pingbacks verschickt werden (peinlich, ist mir auch passiert …), indem du das Häkchen in Einstellungen/Diskussion wegnimmst und aktiviere nur die Plugins, die du wirklich für die Überarbeitung brauchst. Alle Google-Plugins z.B. kannst du getrost deaktiviert lassen.
  • Und jetzt kannst du loslegen und deinen Blog auf der Subdomain in aller Gemütlichkeit überarbeiten.

Ich habe es so gemacht, dass ich gestern Abend dann meine Domain auf den neuen Ordner umgeleitet habe. Davor habe ich noch folgende Schritte gemacht:

  • Höchstwahrscheinlich wirst du so wie ich auch neue Grafiken eingebaut, Links verändert haben, etc. Diese sind jetzt alle auf deine Subdomain referenziert. Daher ist es notwendig, diese Referenzierungen in der Datenbank zu bereinigen. Funktioniert klaglos mit dem Plugin Better Search and Replace. Hier lege ich dir die Pro-Version ans Herz, die 10 Dollar sind gut investiertes Geld.
  • Als nächsten Schritt musst du per phpMyAdmin nun wieder die Tabelle wp_options an deine Hauptdomain anpassen,
  • Anpassungen in der wp-config.php sind nicht notwendig, weil du ja die neue Datenbank weiter verwenden wirst.
  • Zum Abschluss leitest du deine Domain auf den neuen Ordner um – und voilà, du bist mit deinem neuen Design on air.
  • Checke, ob beim Teilen auf Facebook & Co. das richtige Bild angezeigt wird.
  • Wenn du Kategorien geändert hast, richte 301-Umleitungen ein.
  • Nicht vergessen: alle Plugins aktivieren, Suchmaschinen wieder zugreifen lassen und Pingbacks verschicken!

Wie geschrieben: das ist nur eine Checkliste, die dich unterstützen soll, nicht die selben Fehler zu machen wie ich. Wenn sie dir die Schweißperlen auf die Stirn treibt, überlasse das getrost einer Fachfrau oder einem Fachmann.

Außerdem habe ich in der Zwischenzeit keine neuen Blogbeiträge geschrieben, was einen weiteren Schritt nicht notwendig machte, nämlich das Exportieren und Importieren der neuen Blogbeiträge. Das ist aber sicher auch kein Hexenwerk ;-).

Unperfekt ist perfekt

Als ich vor nun fast genau zwei Jahren meinen Blog unter der alten Domain gestartet habe, war er nicht fertig. Nicht perfekt. Und das ist er heute sicher auch noch nicht. Das heißt, es sind noch einige Dinge zu tun und zu überprüfen und ich könnte mir vorstellen, dass auch dir noch ein paar Hoppalas auffallen.

Wenn dem so ist, freue ich mich über eine Mail von dir!

Damit das Projekt „Blog“ nicht im Alltag untergeht, habe ich mir übrigens für die nächsten 4 Wochen einige Zeitblöcke im Kalender reserviert …

Fazit

Ich bin froh, dass ich aufgehört habe, diesen Socken zu stopfen. Im Rückblick kann ich nicht einmal sagen, dass es mich besonders geärgert hätte, dass ich von vorne beginnen musste. Dafür habe ich jetzt eine saubere Installation und ein gutes „Entrümpelungs-Gefühl“.

Viel Spaß beim Schmökern im neuen Design und ich freue mich, wenn es dir Lesevergnügen bereitet!

P.S. Und bleib‘ neugierig!


25 Kommentare

  1. Oh la, la!!!
    Gratuliere zum Durchhalten und dem schönen Ergebnis, liebe Claudia!
    Was für eine intensive Lernerfahrung. Einmal reicht da völlig! 🙂

    Danke auch für deine Liste!

    Ich selbst haben einen Umzug hinter mir – von wordpress.com zu einer mit HostGator gehosteten Lösund, das war zum Glück einfach!
    Für mein Redesign im Herbst gönne ich mir einen Profi. 🙂

    Alles Liebe und bis bald – im Interview!!!
    Be wonderful!
    Tom

    • Hi Tom!

      Vielen Dank – die Übersiedlung meines ersten Blogs von wordpress.com zu meinem Provider war da wirklich ein Lapperl dagegen (für meine Nicht-Wiener-LeserInnen: Lapperl = Kleinigkeit ;-)).

      Dann bin ich ja super gespannt auf dein Redesign! Wer mach es, wenn ich fragen darf?

      Liebe Grüße,
      Claudia

  2. Herzlichen Glückwunsch zum wunderbaren Redesign. Es gefällt mir ausnahmslos gut. So schön übersichtlich!

    Wie heißt es immer so schön: An unseren Herausforderungen wachsen wir.

    Ich hasse Löcher stopfen übrigens auch, hat man eines zu, öffnet sich ein nächstes.

    Lieben Gruß
    Birgit

    • Vielen Dank, Birgit! Ich hatte lange mit meinem schlechten Gewissen bei den richtigen Socken zu kämpfen. Schwiegermutter hat immer gestopft und so dachte ich, ich „sollte“ doch eigentlich … Aber ohne geht’s mir besser 😉

      Sonnige Grüße,
      Claudia

  3. Hallo Claudia,

    GRATULIERE zu diesem frei, luftig und lebendig wirkenden Design!

    Danke für Checkliste und die DO NOT-Hinweise!

    Ich geb zu, die Schweißperlen auf der Stirn haben sich schon beim Lesen entwickelt und es bestimmt sehr sinnvoll investiertes Kapital ist sich vom Profi unterstützen zu lassen.

    Jetzt bin ich gespannt, mit was Du uns im neuen Gewand, so überraschen wirst!

    Liebe Grüsse
    Jutta

    • Vielen Dank, Jutta!

      Ja, die Liste ist umfangreich und wohl auch ein bisserl erschreckend. Aber wenn man sich immer nur den nächsten Punkt vornimmt, ist das durchaus machbar. Wie so oft: nur den nächsten Schritt vornehmen, sonst wird man vom Umfang des Projekts erschlagen.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  4. Liebe Claudia,
    herzliche Gratulation, es ist dir alles wunderbar und sehr ansprechend gelungen!
    Mein Blog kriegt auch ein neues „Gesicht“ und mir wurde beim Lesen deiner Check-liste und dem „repariere ich dann später“ auch gleich leicht heiß – denn ich hätte sicher auch von vorne angefangen!
    Jetzt bist du wieder um noch eine Wahnsinns-Profi-Erfahrung reicher,
    es hat sich definitiv gelohnt,
    herzliche Grüße
    Katharina

    • Vielen Dank, Katharina! So viel neue Designs entstehen anscheinend gerade, bin auch gespannt auf deines! Für mich war die Erkenntnis, dass mich das „alles wegwerfen und von vorne“ nicht einmal sehr geärgert hat. Eine Freundin von mir hat gestern gemeint: „ich hab‘ den Eindruck, da stehst du drüber …“. Jep, Fehler sind dazu da, um gemacht zu werden 😉

      Liebe Grüße,
      Claudia

  5. Liebe Claudia,

    ich schließe mich den Gratulationen an. Das neue Blog wirkt sehr gelungen. Und auch die Social-Media-Buttons zum Vernetzen sind auf Anhieb gut sichtbar.

    Ich gehöre übrigens auch zu denen, die lieber neu anfangen:-).

    • Hallo, Monika!

      Vielen Dank! Ja, dein Hinweis auf die Social Media Buttons war sehr hilfreich. Ich hatte mit den Floating Buttons gearbeitet – mit dem Gedanken, dass sie besonders gut auffallen. Hätte ich doch einmal nachfragen sollen! Jetzt sind sie schön dort, wo man sie im Allgemeinen erwartet 🙂

      Liebe Grüße,
      Claudia

  6. Liebe Claudia,

    was für eine Odyssee! Um so schöner ist das Ergebnis – herzlichen Glückwunsch!

    Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner neuen Webseite 😀
    Herzlichst, Natalie

    • Vielen Dank, Natalie! Ist wirklich ein tolles Gefühl – ich hatte schon ungern auf meinen Blog hingewiesen, weil er mir nicht mehr gefallen hat. Vor allem die kleine Schrift war übel. Wie ich gestern zur Designerin meines neuen Logos gesagt habe: „ich bin ganz verliebt!“ 😉

      Sonnige Grüße,
      Claudia

  7. Einfach toll geworden liebe Claudia. Danke möchte ich sagen, dass Du Deine Erfahrung teilst und damit sehr wertvollen Input geliefert hast. Alltagsweisheit meiner Oma: „Ein gestopfter Socken, ist und bleibt ein gestopfter Socken. Er wird sich nie so gut wie ein neuer anfühlen.“
    Viel Erfolg und viele orangene Grüße von
    Kristiane

    • Hi Kristiane!

      WIE recht deine Oma hatte! Ich hätte immer ein ungutes Gefühl mit dem Flickwerk gehabt und der Technik quasi nicht mehr vertraut.

      Jetzt fühlt sich der Socken wie frisch aus der Packung an 😉

      Noch einen schönen Tag,
      Claudia

  8. Hallo Claudia,

    ein klasse Relaunch. Das VIEL besser aus als vorher. Das neue Design gefällt mir wirklich sehr gut: klar strukturiert und schöne Grafiken. Besonders wertvoll für uns alle ist natürlich deine Checkliste bzw. deine Leidensgeschichte dahinter. Wir allen können aus Fehlern lernen – am liebsten natürliche aus Fehler anderer 😉

    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Seite.

    Liebe Grüße
    Frank

  9. Hallo Claudia,
    Glückwunsch, das neue Design sieht wirklich gut aus. Sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet. Das mit dem Neugestalten und den Hindernissen und Fehlern kenne ich nur zu gut. Gut, dass du die einzelnen Fehler so offen anprichst und dadurch dem einen oder anderen sicherlich behilflich sein kannst.
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    • Danke, Ulrike! Ich bin auch immer sehr dankbar wenn es nicht nur Anleitungen sondern in gewisser Weise auch Nicht-Anleitungen gibt, darum mache ich das gerne!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  10. Liebe Claudia,

    erst mal: Klasse Relaunch. Im Nachhinein gesehen hat die Arbeit sich gelohnt. Aber ein zweites Mal willst Du das wohl nicht mitmachen müssen 🙂

    Ich habe da ähnliche Erfahrungen bereits hinter mir. Eine Zeit lang war ich immer mit Reparaturen und flicken der Seite beschäftigt. Der Fehler lag aber klar bei mir. Heute lasse ich (automatisiert) täglich ein Backup meiner Seite machen. Einfacher geht es nicht, sollte ich mal umdesignen wollen oder sollte ein Plugin rumzicken.

    Gut, dass Du es überstanden hast. Hoffentlich hattest Du auch noch etwas von Deinem Urlaub…

    Liebe Grüße,

    Andrea

    • Liebe Andrea,

      vielen Dank! Der letzte Relaunch ist genau 2 Jahre her, das heißt, ich hoffe, dass es jetzt wieder so lange hält. Die Technik wird sich auch von diesen Prinzipien her nicht so schnell ändern … ich bin also optimistisch ;-).

      Am Backup hat es ja leider nicht gelegen, das mache ich natürlich auch automatisch … den Export hatte ich total verbockt. Urlaub war aber trotzdem super schön und erholsam, ich bin nur zum Entschluss gekommen, dass ich mir nächstes Jahr gaaaaarnichts ausser lesen und hören in den Urlaub mitnehme 😉

      Sonnige Grüße,
      Claudia

  11. Hallo Claudia,

    vielen Dank für die Einblicke und die schöne Checkliste. Und egal, wie es vielleicht hinter den Kulissen gelaufen ist: Der Relaunch ist Dir auf jeden Fall sehr gut gelungen! Alles schön übersichtlich und aufgeräumt, ich bin begeistert.

    Schöne Grüße,
    Martin

    • Vielen Dank, Martin! Ich wollte auch unbedingt den Magazin-Charakter beibehalten und bin froh, dass ich dieses Theme gefunden habe!

      Schönen Start in die Woche,
      liebe Grüße,
      Claudia

  12. Ein charmant geschriebener Artikel über die Herausforderungen bei einem Blog-Redesign. Schön, wenn andere die Fehler erleben 😉

    Beste Grüße

    Ralph

  13. Pingback: Selbständig - Mit schlechtem Gewissen in den Urlaub? › Abenteuer Home-Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?