Schneller am PC
Kommentare 12

Bring‘ Ordnung in deine Twitter Listen!

Twitter-Listen verwalten

Im Gegensatz zu Facebook werden in Twitter völlig ungefiltert alle Tweets deiner Kontakte angezeigt. Das hat natürlich seine Vorteile – aber wenn du gezielt nach Informationen suchst, ist es sinnlos, den Nachrichten-Screen durchzuscrollen.

Oder du möchtest mit bestimmten Profilen enger als mit anderen in Kontakt sein? Oder du möchtest ein bestimmtes Thema engmaschig verfolgen?

Dafür gibt es die Twitter Listen (ebenso wie übrigens auch in Facebook).

Ich bin noch nicht sooo strukturiert in diesem Netzwerk unterwegs und da ich vorhabe, das zu ändern, möchte ich Ordnung in meine Twitter Listen bekommen – und zwar möglichst flott ;-).

Das Tool Twitlistmanager, das ich dir hier vorstelle, habe ich in einer tollen Liste an Twitter-Tools in diesem Beitrag gefunden.

 

P.S. Und bleib‘ neugierig!


12 Kommentare

  1. Liebe Claudia,

    vielen Dank für diesen Tipp – Twitlistmanager kannte ich noch nicht. Obwohl ich relativ früh begonnen habe, interessante Accounts in Listen zu organisieren, werde ich v. a. damit schnell entdecken, wen ich noch keiner Liste zugeordnet habe.

    In einem Blogpost bin ich u. a. auf die Vor- und Nachteile von Twitter-Listen und mögliche Twitter-Listen-Kategorien eingegangen. http://www.seubert-pr.de/blog/2013/05/02/twitter-listen-haben-sie-noch-eine-timeline-oder-schon-viele/

    Besten Gruß
    Manuela

      • Hallo Claudia,

        gern geschehen.

        Ich habe soeben dieses Tool Twitlistmanager ausprobiert, um die noch nicht einer Liste zugeordneten Accounts zu identifizieren.

        Leider funktioniert es für mich als „heavy user von Listen“ nicht!
        Ich habe mehr als 20 Listen. Diese letzten 20 angelegten Listen werden mir bei Twitlistmanager horizontal angezeigt. Die restlichen, die ich davor erstellt habe, werden nicht berücksichtigt.

        Anscheinend kann dieses Tool diese „Erst-Listen“ nicht abrufen. Somit werden mir Accounts als „unlisted“ angezeigt, obwohl ich sie einer der ersten Listen hinzugefügt habe.

        D. h. wer bisher weniger als 20 Listen angelegt hat, zieht Nutzen aus diesem Tool. Bei mehr als 20 Listen arbeitet es unzureichend, – leider kann ich es nicht nutzen.

        Lieben Gruß
        Manuela

  2. Kerstin Kitzmann sagt

    Herzlichen Dank, liebe Claudia. Ich arbeite bereits viel mit Twitterlisten, hatte aber nicht gleich von Anfang an damit angefangen. Von daher kommt mir Dein Tipp gerade recht 🙂
    Best,
    Kerstin

    • Liebe Kerstin,

      freut mich, dass ich mit dem Tipp rechtzeitig da war! Auch wenn du zwischendurch schnell mal jemandem folgst find‘ ich eben diese Funktion super, alle „nicht einsortierten“ anzeigen zu lassen!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  3. Pingback: Twitter Aktuell: 11.2015 | webpixelkonsum

  4. Pingback: 4 Dinge, in denen ich auf Social Media nicht gut bin › Abenteuer Home-Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?