Online-Business
Kommentare 24

Danke 2015 und herzlich willkommen 2016!

rueckblick2015-vorschau2016

2 Blogparaden in den letzten Tagen des Jahres – einmal die Aufforderung zum Rückblick von Sabine Piarry und außerdem die Vorschau auf 2016 von Marit Alke. Üblich ist es wohl nicht, aber ich möchte mit diesem Beitrag bei beiden Blogparaden mitmachen – weil sie so gut zusammenpassen!

Bevor ich mich auf die einzelnen Fragen stürze …

Besondere Begegnungen

Anfang 2015 hatte ich damit begonnen, mir Unterstützung bei einem Coach zu holen und bin mit Sandra Heim ins neue Jahr gestartet. Mein Ziel bei unserem ersten Gespräch war unter anderem: „Ich möchte Ende 2015 wissen, ob mein Business funktionieren kann.“

Ich bin mir nicht sicher wie und was sie genau mit mir gemacht hat – aber es hat geklappt. Das, was ich 2014 noch mit Zufall und Glück in Zusammenhang gebracht habe, weicht mehr Plan, Strategie und Selbstbewusstsein. Alleine das Wissen, dass sie mich beim nächsten Termin fragen wird, was ich umgesetzt habe und mir den Kopf zurechtrücken wird, wenn ich mir selbst im Weg stehe, hat unglaublich viel bewegt.

Der große Switch, den das Coaching bei Sandra gebracht hat, war mein Mindset von „schaun wir mal was geht …“ auf „Ich will unbedingt wissen, WIE es geht und alles dafür tun.“ zu verändern.

Ich kann nur sagen, dieses innere Commitment hat in 2015 wirklich viel bei mir bewegt. Danke Sandra, auch an dieser Stelle!

Ein großes Projekt, das ich mir vorgenommen hatte (eigentlich schon für 2014 *räusper*), war mein Trello Video Kurs.

Bis dato hatte ich noch keine Erfahrung mit Selbstlernkursen und beim Drehen der Videos kam irgendwann der Punkt, an dem ich mir dachte „Der wird nie fertig … es gibt so unendlich viel dazu zu zeigen!„.

Und genau an diesem Punkt hatte ich ein spontanes Treffen mit Thomas Mangold und Robert Kraxner.

Ein bisserl gejammert, verständnislose Blicke von den beiden und die Lösung auf den Tisch: „Bring‘ raus was du jetzt hast und erweitere dann schrittweise. Und dann mach‘ halt immer wieder Webinare dazu.“ Tja – so einfach war’s und im Mai konnte ich die ersten Teilnehmer in den Kurs lassen. Inzwischen sind es über 100 TeilnehmerInnen und das war wohl die größte, wichtigste Erkenntnis für mich in 2015:

Im Zusammenhang mit dem Trello-Kurs gab es noch eine besondere Begegnung für mich, nämlich mit Maik Pfingsten.

Er stand für mich ganz oben auf meiner Vorbilder-Liste und als er so nebenbei gemeint hat „Ach, Trello-Kurs … hab‘ ich ja auch.“ ist mir ehrlich gesagt das Herz in die Hose gerutscht.

Oh … hat er … wer braucht da schon meinen??

Nach dem Motto „Du zeigst mir deins, ich zeig‘ dir meins“ haben wir dann unsere Kurse ausgetauscht und daraus entstand eine wunderbare Kooperation. Maik bot mir nämlich an, seine Videos in meinen Kurs zu integrieren, weil er meine Inhalte so toll fand – und ich seine Sicht auf Kanban so bereichernd.

Inzwischen ist Maik mein erfolgreichster Affiliate-Partner und ein wunderbarer Ratgeber, wenn ich mich mal verrannt habe.

Meine Erkenntnis daraus:

Noch zwei großartige Unterstützer möchte ich auf die Bühne bitten, nämlich Thomas Mangold und Markus Cerenak. So unterschiedlich die beiden sind, so viel durfte ich von ihnen in diesem Jahr lernen.

Thomas war und ist immer bereit, meine Inhalte zu teilen, mich zu unterstützen, das Kopferl wieder aufzurichten und einmal war er sogar als Unterstützung in einem meiner Webinare dabei.

Wir haben dabei festgestellt, wie viel Spaß wir an der gemeinsamen Arbeit haben und somit wird’s nächstes Jahr sogar ein gemeinsames Seminar von uns geben – natürlich in Wien!

Ein Highlight war auch mein Gastartikel „Plötzlich erfolgreich?“ bei Markus. Nachdem er on air war, habe ich ganz kindisch das erste Mal in Google Analytics in Echtzeit verfolgt, wieviele Besucher sich auf meiner Seite tummeln – ein rechter Spaß ;-).

Danke dir Markus – für die Gespräche, deine enthusiastische Art, die mich immer wieder mitreißt und nicht zu vergessen deine Meisterklasse!

Endlich wieder mal raus aus Oberwaltersdorf

Natalie Schnack hat’s mir sofort an der Nasenspitze angesehen: ich bin eher introvertiert.

Ich glaub‘, ich bin sogar ein bisserl rot geworden, als sie mir das auf den Kopf zugesagt hat … aber auch wenn das auf den ersten Blick nicht zu meinem Auftreten und meiner Rampensau-Mentalität passt. Sie hat recht.

Und somit musste ich ganz schnell auf den Anmelde-Button klicken, um es mir nicht noch einmal anders zu überlegen, als die Einladung zum Inspirationscamp nach Bonn von Marit Alke eintrudelte.

DAS ist nämlich eine wirkliche Herausforderung für mich. Reise alleine … neue Stadt … so viele Menschen auf einem Fleck … so viele Eindrücke auf einmal. Ich gestehe, kurz vorher hab‘ ich nach einer Ausrede gesucht, warum ich nicht fahren kann …

Aber: das war soooo toll, großartig, lustig, inspirierend, berührend! So viele Menschen, denen ich mich seit Monaten und manchmal sogar Jahren so verbunden fühle endlich einmal live knuddeln zu können – genial!

  • Christina Emmer hat mir einen Tritt in den Allerwertesten gegeben – und ich habe meine ersten Verkaufs-EMails geschrieben. Sogar mit Erfolg.
  • Ivan Blatter ist soooo groß – und so authentisch und reizend, wie er auch online rüberkommt.
  • Darüber, endlich Frank Kratzer, mit dem ich mir so manche Work-Sessions geliefert habe, Aug in Aug gegenüber zu stehen, habe ich mich so gefreut. Und ich habe mich nicht getäuscht, er ist nicht so schwarz-weiß, wie er in seinen Videos auftritt 😉
  • Ja und natürlich Marit Alke, die mich mit ihrer Einladung zur Mastermind vor eineinhalb Jahren davon abgehalten hat, den Hut draufzuhauen.

Und noch so viele andere tolle Menschen, die ich hier gar nicht aufzählen kann waren dabei. Ich freu‘ mich schon jetzt aufs nächste Jahr in Bonn!

Meine Projekte 2015 und wie es 2016 weiter geht

Ich hatte mir für 2015 mehrere Projekte vorgenommen:

1) Trello-Kurs

Das hat geklappt und läuft natürlich mit neuen Inhalten und Webinaren auch 2016 so weiter.

2) Video-Reihe 52 x schneller am PC.

Vorige Woche habe ich das 40. Video online gestellt und ja, darauf bin ich megastolz weil ich dieses Projekt völlig unterschätzt hatte. Zwischendurch ist mir schon immer wieder fast die Luft ausgegangen.

Entweder weil mir die Themen ausgegangen waren. Oder weil ich für diese kurzen Videos durch die PDF-Anleitungen mit allem Drum und Dran durchschnittlich 2 Stunden pro Woche verbrate.

Und ja, manchmal auch, weil die Resonanz nicht so üppig war, wie ich mir gewünscht hatte.

Aber jetzt bin ich bald durch und 2016 gibt es dann alle Anleitungen als eBook mit frisch geschnittenen Videos! Wenn du dich für meinen Newsletter angemeldet hast, gehörst du sicher zu den ersten, die davon profitieren werden!

3) Regelmäßige Webinare

Da bin ich auch ein bisserl ins Straucheln gekommen, in den letzten zwei Monaten. Ich hatte einige Anfragen für Gast-Webinare bei KollegInnen und die haben mir die Zeit für eigene Webinare genommen.

Doch die Themen für 2016 stehen bereits und es gibt nächstes Jahr mindestens 14 Webinare – kurzfristige Gäste und Themen sind natürlich immer möglich.

4) Home-sweet-Office besser ausrichten

Mein Online-Kurs hat heuer drei Mal stattgefunden und diesen Herbst habe ich ihn noch mehr auf Menschen zugeschnitten, die ein Online-Business betreiben – oder betreiben wollen.

Dazu gab’s viele zusätzliche Inhalte, vor allem auch, was Tools betrifft, die uns Onlinern das Leben erleichtern. Das nächste Mal öffne ich im Februar 2016 die Pforten – wenn du dich hier einträgst, informiere ich dich, wann die Anmeldung wieder möglich ist.

Geplant ist nun für 2016, dass es verschiedene Versionen des Kurses geben wird und ich alle 2 Monate neu starte.

5) Podcast

Ja, auch der war für 2015 geplant und ich zerdrücke ein Tränchen, dass ich es nicht geschafft habe, dieses Projekt umzusetzen. Die Entscheidung dagegen war keine einfache, aber es spricht momentan einiges dagegen.

Denn ich bekomme immer wieder die Rückmeldung, wie toll es meine LeserInnen finden, dass ich zuverlässig und regelmäßig meine Inhalte veröffentliche.

Das heißt für mich, dass das für DICH wichtig ist. Und genau das kann ich einfach neben den laufenden Dingen, die ich so tue und meinem Halbtagsjob nicht garantieren.

Da muss ich immer wieder drauf aufpassen, dass meine Begeisterungs-Pferde nicht mit mir durchgehen und ich mich und meine Familie nicht überfordere. Und er läuft mir ja nicht davon, der Podcast. Er kommt ganz sicher, nur wann ist noch nicht klar.

Was 2016 geplant ist

Nachdem ich im vergangenen Jahr erlebt habe, wie schnell sich die Dinge ändern können, ist meine Planung nur auf das erste halbe Jahr ausgerichtet. Aber folgendes wird sich demnächst tun.

  • Die 1:1-Beratungspakete werden überarbeitet und auch kürzere Zusammenarbeit wird möglich gemacht.
  • Anfang 2016 wird der Video-Kurs zum Textbaustein-Genie PhraseExpress fertig sein
  • Es wird mindestens 14 Webinare geben (also ca. alle 3 Wochen)
  • Thomas Mangold und ich planen ein Seminar „Selbstmanagement für Blogger“ in Wien.
  • Außerdem wird es Powertage geben, an denen ich in Kleingruppen online an speziellen Themen arbeiten werde.

Wenn dich eines meiner Projekte anspricht, trag‘ dich in meinen Newsletter ein und du bist ganz vorne mit dabei, wenn es etwas Neues dazu gibt!

Aber jetzt zu den Fragen von Sabine und Marit

Sabine zuerst, weil es in ihrer Blogparade um den Rückblick geht!

a) Wer oder was hat dich in diesem Jahr am stärksten sichtbar gemacht? In welcher Form? In welchem Format?

Ich denke, dass vor allem meine Namensänderung und die spitzere Positionierung zu meiner stärkeren Sichtbarkeit beigetragen haben. Ab diesem Zeitpunkt sind nämlich sowohl Anfragen für Gastartikel von mir als auch Interviews eingetrudelt und auch die Zugriffszahlen am Blog sind gestiegen.

Daher danke auch an alle, die sich mit mir vor’s Mikro getraut haben:

Weitere Interviews sind bereits im Kasten aber noch nicht veröffentlicht …

b) Wer hat deine Beiträge in Social Media am meisten geteilt? In welchen Social Media Kanälen?

Wer kann ich wirklich nicht sagen und wenn ich hier ein paar Namen nennen würde, würde ich vielen meiner Kontakte nicht gerecht werden. Ich bekomme es ja auch nicht immer mit, wenn mich jemand teil oder empfiehlt!

Von den Netzwerken her ist XING im Gegensatz zu den letzten Jahren wesentlich weniger geworden, dafür ist Facebook und zu meiner Überraschung auch Twitter für mich viel wichtiger geworden. Mit Twitter bin ich lange nicht zurecht gekommen, inzwischen macht es mir Spaß!

c) Von welchen Kunden hast du die wertvollsten Referenzen / Testimonials erhalten?

Ich möchte das nicht auf veröffentlichte Referenzen oder Testimonials beschränken.

Ich habe heuer so viel wervolles Feedback bekommen, wie überhaupt noch nie! Sowohl von Kunden, die meine Kurse gekauft haben, als auch von Menschen, die durch meine Freebies gefunden haben, was sie brauchen. Auch hier wäre die Namensliste zu lang :-).

d) Wer oder was hat dir ganz konkret neue Kunden gebracht? Vielleicht ein Freebie? Persönliches Bekanntmachen auf einem Netzwerken-Treffen? Empfehlen-Funktion in XING? Spannende Kontakte in Facebook-Gruppen?

Die meisten neuen Kunde haben mir eindeutig meine Affiliate-Partner für den Trello-Kurs gebracht.

Beim Online-Kurs Home-sweet-Office war es die Webinar-Reihe und das darauffolgende email-Marketing, das mir die meisten Kunden gebracht haben. Wenn ich es auf Kontakte ausweiten möchte, dann war heuer mein erfolgreichstes Freebie auf jeden Fall meine Video-Serie. Aber gleich danach an zweiter Stelle kommt mein Excel-Cockpit – und das war wirklich eine Überraschung für mich.

e) Durch wen oder was hast du neue Zielgruppen erschließen können? War das verbunden mit einer bestimmten Aktion? Einer Empfehlungsaktion?

Hier habe ich eine ganz eindeutige Antwort: durch Maik Pfingsten sind Menschen in meinem Trello-Kurs, die weder zu meiner Zielgruppe gehören, noch hätte ich sie jemals erreicht! Und das finde ich wirklich extrem spannend und die vielen Gespräche mit genau diesen Kunden waren immer erhellend für mich!

f) Welcher Tipp bzw. Impuls hat dich in 2015 am meisten nach vorne gebracht? Von wem war dieser Impuls?

Wie oben beschrieben – die besondere Begegnung mit Thomas Mangold und Robert Kraxner, als es darum ging, endlich den Trello-Kurs online zu bringen.

Marit möchte gerne wissen:

Was lief in 2015 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Im Prinzip ist nichts, was ich in 2015 angestoßen habe, schiefgelaufen, nur meine Video-Serie läuft mit der 52. Folge im März aus.

Allerdings werde ich sicher nicht damit aufhören, Videos über Tools oder Tricks zu machen. Nur eben in einem „normalen“ Blog-Artikel-Format. Auch die Webinare sind gut angekommen und werden nun öfter stattfinden. Auch hier geht es in Zukunft mehr in Richtung „How to …“.

Wem möchtest du danken? Wofür bist du dankbar?

Oh, wenn ich das alles aufzähle, dann wird hieraus ein eBook :-).

Aber wen ich noch nie erwähnt habe: Meine Arbeitskollegen und Chefs in meinem Angestellten-Job! Jungs, ihr seid großartig! Danke für eure Unterstützung, euer offenes Ohr und eure Neugierde darauf, was ich so nebenbei treibe.

Wolfi, danke für den leckeren Kaffee jeden Dienstag.

Chris: Danke für deinen Blick von außen, wenn ich mich in Programmierschleifen verwickelt habe – und deine Hilfe bei jedweder Hardware und vor allem deinen Humor!

Hannes: best chef ever, ich liebe unsere philosophischen Gespräche über Marketing und die Welt!

Welche neuen Formen der Zusammenarbeit mit dir werden deine Kunden in 2016 haben?

Zwei neue Formen sind in Planung. Einerseits Powertage in Kleingruppen, in denen wir online an sehr begrenzten Themen wie z.B. das Projektmanagement, arbeiten werden. Andererseits möchte ich meine 1:1-Angebote im nächsten Jahr verändern. Wie genau? Das kommt noch.

Welche Produkte, Kurs, Programme oder Pakete sind in Planung?

Als ganz neues Produkt ist ein Kurs zu dem genialen Textbaustein-Programm PhraseExpress geplant. Ansonsten werde ich die bestehenden Programme und Pakete verbessern, erweitern, weiter betreuen und mit Thomas Mangold ein erstes Offline-Seminar geben.

Apropos offline: der Vortrag vor fast 100 Menschen beim EPU-Forum hat mir einen Riesenspaß gemacht, war übrigens auch ein Riesenschritt aus meiner Komfortzone heraus – und wir werden sehen, was sich in diese Richtung noch entwickelt.

Wie wirst du deinen Blog / deinen Podcast weiterentwickeln?

Der Magazin-Charakter soll bestehen bleiben, meine Artikel möchte ich in Zukunft mit noch mehr Mehrwerten ausstatten. Je nachdem, was passt wird es mehr unterschiedliche Medien eingebunden geben. Angefangen bei Checklisten, Videos (gibt es eh schon recht viele), Illustrationen und Infografiken … mal sehen, was sich noch ergibt.

Was wirst du in 2016 weglassen?

Damit habe ich schon im Herbst 2015 begonnen: Ich werde mich auf Facebook nur mehr auf einige wenige Gruppen konzentrieren, in denen ich wirklich gerne bin und wo ich auch etwas beizutragen habe. Ich habe inzwischen aufgehört, meine Blobeiträge in vielen, vielen der üblichen Blogger-Gruppen zu teilen – und habe keinen Besucher-Rückgang gespürt. D.h. diesen Zeitaufwand kann ich mir gut sparen.

Ach, und die Kleinunternehmer-Regelung lasse ich per 1.1.2016 hinter mir und werde somit zur „richtigen“ Unternehmerin. Das spürt sich auch sehr gut an!

Welche neuen Menschen möchtest du ggf. erreichen?

Da wird sich im Prinzip nichts ändern. Ich möchte nach wie vor Menschen erreichen, die im Home-Office arbeiten und mit ihrem Selbstmanagement an Grenzen stoßen, die sie alleine nicht überwinden können.

Mit welchen Menschen möchtest du gerne weiter so fruchtbar zusammenarbeiten?

Mit allen, die ich bisher schon genannt habe, allen, die noch meine Wege kreuzen – und natürlich mit meiner Mastermind-Gruppe! Aus jedem Meeting gehe ich gestärkt und voller neuer Impulse heraus – ohne könnte ich mir schon gar nicht mehr vorstellen.

Was willst du selbst neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?

Das nächste Jahr steht bei mir sicher unter dem Motto „Trau dich zu verkaufen“ – das ist eine der größten Komfortzonen für mich und ich denke da ist auch jede Menge Potential für persönliche Weiterentwicklung drinnen!

Wie soll sich dein Business entwickeln?

Derzeit steht es auf zwei schon recht soliden Beinen. Einerseits meine Online-Kurse und andererseits die 1:1-Beratung. Beide Säulen möchte ich im nächsten Jahr stärken, um spätestens Ende des Jahres absehen zu können, ob ich meinen Angestellten-Job noch brauche oder nur mehr möchte …

Was wünschst du deinen Kunden, Lesern und Zuhörern?

  • Dass sie etwas haben, was sie mit Begeisterung erfüllt – egal ob es die Arbeit, die Familie oder ein Hobby ist.
  • Freude daran, wie sie ihr Leben gestalten.
  • Die Freiheit, dass sie ihr Leben und ihre Arbeit selbst gestalten.
  • Natürlich Gesundheit und Unversehrtheit.
  • Und nicht zuletzt: Neugierde darauf, was sie im nächsten Jahr erleben dürfen!

In diesem Sinne – bleib‘ neugierig!


 

Keine Zeit für Social Media Planung?

Online-Training zu CoSchedule

26. Jänner 2017, 11:00 Uhr

Templates, Platzhalter und der richtige Workflow

 

24 Kommentare

  1. Rock n Roll, liebe Claudia!

    So schön deinen Erfolg miterleben zu dürfen – hohe Qualität mit einer gewinnenden Persönlichkeit kombiniert – und dann noch gut im Dranbleiben … ich freu mich mit dir im nächsten Jahr die kommenden Highlights zu feiern!!!

    Keep rocking und be wonderful!

    Tom

  2. Liebe Claudia,
    herrlich deinen Rück- und Ausblick zu lesen, da ging ja 2015 die Post ab!
    Ich gratuliere dir ganz herzlich zu diesem bombastischen Jahr und freue mich auf weitere Projekte und ein enthusiastisches 2016!

    let´s rock,
    Katharina

  3. Liebe Claudia, ich bekomme eine Gänsehaut nach der nächsten beim Lesen! Dich zu unterstützen als Coach in 2015 war eine Riesenfreude. Vieeeelen herzlichen Dank für diese Wertschätzung von Dir. Du bist für mich die Rakete 2015 und ich bin schon sehr gespannt welche Galaxien Du in 2016 erobern wirst 🙂 Ganz dicke Umarmung, Sandra

  4. Liebe Claudia,
    toll, was du alles in 2015 „gewuppt“ hast.
    Bitte mach in 2016 so weiter. Und nach klassischer Blockbildung hast du mehrere Rückblicke / Ausblick -Blogparaden zusammen erledigt. So läßt sich Zeit und Energie sparen.

    Liebe Grüße,
    David

  5. Hallo Claudia,

    großartig!!! Ich freue mich schon auf den Phrase Express Kurs, denn da habe ich längst noch nicht alles ausgeschöpft. Klasse finde ich auch, dass Affiliate für dich funktioniert und zwar da, wo es eben auch thematisch super passt.

    Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst.

    Viele Grüße von Sabine

  6. Liebe Claudia, ich finde beachtlich was du in 2015 geleistet hast, und ich wünsche dir von Herzen noch viel mehr Power und Spaß in 2016 🙂 So wie ich dich kenne, wird das nächste Jahr noch viel besser. Ein bisschen schmunzeln musste ich, als du schriebst, dass du den Content auf deinem Blog noch besser machen willst – weil ich mich echt frage wie das noch gehen soll 😉 Im Ernst: Dein Blog ist klasse, und es freut mich sehr, dass auch dein Trello-Kurs so super läuft. Liebe Grüße, Katharina

    • Liebe Katharina,

      vielen Dank für deine lieben Worte! Wobei ich schon den Eindruck habe, dass du raketenmäßig an mir vorbeigezogen bist … War eine Freude, dich zu beobachten und ich bin sicher, dass da noch einiges auf uns wartet!

      Sonnige Grüße,
      Claudia

  7. Toll, das alles zu lesen! Da kann ich dir nur von Herzen gratulieren, WAS du alles auf die Beine gestellt hast. Ich bin dir ja irgendwann dieses Jahr so richtig bewusst begegnet und habe seitdem schon eine Menge Inspiration von dir erhalten.

    Jetzt hier springt mich das Inspirations Camp an. Wieso habe ich davon nichts mitbekommen? Da hätte ich ja auf einen Schlag eine Menge toller Menschen getroffen, die ich zum Teil nur virutell kenne. Und Bonn ist ja quasi vor meiner Haustür.
    Nur: Ende April und auch Anfang Oktober bin ich ja immer in der Türkei- das wird also 2016 leider auch nix. 🙁

    Dann muss es eben weiter virtuell gehen – und wir werden ja auf jeden Fall noch weiterhin miteinander zu tun haben, denn ich kann und will noch ne Menge von dir lernen. Ich finde deine Videos einfach klasse: kurz, knapp (und damit auch im normalen Arbeitsalltag einschiebbar) und vor allem sehr klar und sehr konkret. Schritt für Schritt kann ich mitmachen und schwups, habe ich alte Mind Mapperin plötzlich bunte Excel-Tabellen. Ich – Excel- das war bisher ein Ding der Unmöglichkeit :-).
    In diesem Sinne, weiterhin ein produktives, kreatives und erfolgreiches nächstes Jahr- aber auch mit Zeit für dich, damit du all deine tollen Erfolge feiern kannst! Das ist auch wichtig.

    • Liebe Zamyat,

      vielen Dank für deine lieben Zeilen! Ja, das Inspirations Camp war damals so schnell voll, dass es gar nicht richtig verteilt wurde … aber vielleicht findest du ein interessantes anderes BarCamp, das vom Zeitpunkt besser für dich geeignet ist! Ist wirklich sinnvoll und macht Spaß!

      Ich musst so lachen – von der Mind Mapperin plötzlich bunte Excel-Tabellen – genial!

      Nochmals danke – auch für unseren tollen Kontakt in diesem Jahr – auf ein großartiges 2016!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  8. Liebe Claudia,

    wir liefen uns ja in diesem Jahr immer mal wieder online über den Weg, irgendwie kannten wir uns. Als wir uns dann auf dem Inspirationscamp trafen, spürte ich sofort eine totale Wellenlänge zwischen uns. Und dein kleines Introvertiert-Outing und unsere Gespräche waren einfach nur schön

    Ich freue mich auf alles, was von dir 2016 kommt und werde dich ganz bestimmt zu einem Interview einladen. Denn du bist ja ein Paradebeispiel für Introvertiert&sichtbar.

    Erholsame Zeit wünsche ich dir und einen guten Start ins neue Jahr!

    Herzliche Grüße
    Natalie

    • Liebe Natalie,

      vielen Dank! Und ja, dadurch dass du das Thema angesprochen hast, „erlaube“ ich mir, dass mir Online-Kurse und überhaupt dieses ganze Online-Dingens höllischen Spaß macht! Manchmal hab‘ ich mich nicht „richtig“ damit gefühlt, auch durch die verständnislosen Blicke meiner direkten Umgebung ;-).

      Wünsch‘ dir schöne Feiertage und freue mich auf ein Wiedersehen!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  9. Liebe Claudia,
    wow, wie toll, was du dieses Jahr alles geschafft hast!! Ich bin mir sicher, dass es 2016 so und noch besser weitergeht 🙂 Man spürt in allem was du machst dein Herzblut und deine Leidenschaft, das finde ich so schön.
    Hab mich gefreut, dass wir uns dieses Jahr auch wieder live gesehen haben, wir kommen bestimmt auch nächstes Jahr wieder nach Wien…
    Liebe Grüsse
    Julia

  10. Liebe Claudia,
    wow, da springt gleich ein Motivationsfunken auf mich über, schön zu sehen, wie es bei dir weitergeht! Da schneide ich mir eine Scheibe für mein Jahr 2016 ab …

    Und ich freue mich aufs Wiedersehen in Bonn, so unter uns Introvertierten!

    Alles Liebe für dich und all die schönen Dinge, du da vor hast,
    Olaf

    • Ah, Olaf, so soll’s sein, die Funken sollen sprühen! Ich freu‘ mich auch auf unser Wiedersehen in Bonn, ich bin schon angemeldet!

      Auf ein wunderbares, erfolgreiches 2016!

      Liebe Grüße,
      Claudia

  11. Pingback: Rückblick und Impulse aus 2015 - was kommt in 2016 Neues oder auch Altes neu? • Beziehungs-Coach & Paartherapeut Olaf Schwantes

  12. Hallo liebe Claudia,

    es ist einfach toll zu lesen, was sich bei dir alles getan hat. Erst so ein Rückblick bringt das mal richtig ans Licht, oder?! Du bist definitiv auf dem richtigen Weg – und ich freu‘ mich, dass ich da weiter so eng dranbleiben darf. 🙂 Freue mich auf alle gemeinsamen Erlebnisse in 2016 und auf alles, was da generell so an guten Dingen kommt.

    Happy new year!!

    Viele Grüße
    Marit

  13. Pingback: Jahresrückblick 2015 - Willkommen 2016

  14. Pingback: Willkommen 2017 - Vorschau und Rückblick › Abenteuer Home-Office

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?