Tools im Online-Business
Kommentare 89

Zoom Erfahrungen: So kann Zoom auch dein Business verändern

Zoom Erfahrungen

Solange ich schon meinen Podcast veröffentliche, so lange wird mir die Frage gestellt: „Womit nehme ich am besten Interviews auf?“ Und diese Frage habe ich mir auch oft gestellt, glaube mir!

Mit der Kombination aus Skype und Supertintin habe ich gestartet, dann kam kurzfristig Zencastr dazu, aber beide Systeme waren leider nicht das Gelbe vom Ei, weil ziemlich instabil und unzuverlässig.

Und dann kam Zoom *)

Ursprünglich hatte ich darin nur einen wesentlich stabileren Ersatz für Skype gesehen, aber inzwischen könnte ich mir mein gesamtes Business nicht mehr ohne vorstellen. Insofern bin ich auch irgendwie froh darüber, dass Zoom nicht ausschließlich kostenlos angeboten wird, denn so stehen die Chancen auf ein Überleben dieses Dienstes viel besser.

Die meist gestellten Fragen als Zoom Anleitungen habe ich in diesem Artikel für dich zusammengefasst.

Wofür du Zoom verwenden kannst

1:1-Beratung

Egal, ob du als Coach mit Kunden zusammenarbeitest, oder technischen Support anbietest, kann ich dir Zoom als Kommunikations-Mittel nur empfehlen. Früher habe ich auch hier natürlich mit Skype gearbeitet, aber es war mühsam. Denn gleichzeitig ist Camtasia zum Aufnehmen mitgelaufen, dann musste ich das Video rendern, auf meinem Vimeo-Account hochladen, dem Kunden den Link schicken … das war einiges an Nachbearbeitungs-Zeit.

Mit Zoom geht es viel einfacher und schneller:

  • Der Kunde kann selbst aufnehmen (wie das geht, zeige ich dir im Video), damit fällt viel Manipulations-Zeit weg, der Kunde kann sofort mit der Aufzeichnung arbeiten.
  • Die Aufnahme selbst dient mir auch als Zeit-Kontrolle, da ich in meinen Paketen Minuten-genau abrechne.
  • Ich erspare mir detaillierte schriftliche Aufzeichnungen, worüber wir gesprochen haben, denn ich kann vor dem nächsten Termin kurz in das letzte Video schauen (ich fasse immer am Ende für den Kunden und mich zusammen, was die nächsten Schritte sind …) und weiß genau, worum es ging.
  • Das bedeutet eine immense Zeit-Ersparnis, weil ich mir das Nachbearbeiten erspare.

Interviews aufnehmen

Erst vor kurzem kam es in meiner Facebook-Gruppe zur Diskussion darüber, was angenehmer ist: Interviews für den Podcast mit oder ohne Video aufnehmen?

Ich bin der Meinung, dass es, selbst wenn ich dann nur die Audio-Spur für den Podcast verwende, „natürlicher“ ist, mit einem Menschen Auge in Auge zu sprechen. Wenn ich jemanden interviewe und eine Frage stelle, kann ich am Gesicht sehen, ob es im Gegenüber „arbeitet“, ob die Augen aufblitzen, ob er/sie grinst … Wie gesagt, das fühlt sich für mich natürlicher an.

Ein Gegenargument in der Diskussion war, dass man sich ohne Video besser auf die Fragen und Antworten konzentrieren kann, wenn man sich nicht selbst ständig sieht und versucht, „unter Kontrolle zu haben“. Also in dem Sinne: „schau‘ ich jetzt gerade komisch drein?“.

Das ist natürlich ein Argument, das man gelten lassen kann – aber ich denke, auch das ist wie so Vieles, Gewöhnungs- und Trainings-Sache.

Jedenfalls: abgesehen von diesen Überlegungen besticht Zoom für Interviews mit der (neuen?) Einstellung, die Audio-Spuren aller Gesprächspartner (könnte ja auch eine Gruppen-Diskussion sein), getrennt aufzunehmen.

Wozu das gut ist?

Oft bemerkt man erst im Nachhinein, dass ein Mikrophon zu leise eingestellt war. Irgendwelche Hintergrundgeräusche stören. Einer der Sprecher bekommt einen Hustenanfall. Oder das „soziale Grunzen“ (damit ist z.B. ständiges „Mhmmm“ oder ähnliches gemeint) wirkt störend.

Zoom-Anleitung Interview aufnehmen

Um dann das Audio so zu bearbeiten, dass der Zuhörer in den größtmöglichen Genuss kommt, ist es notwendig, jede Tonspur getrennt zu verbessern – und das geht eben nur, wenn auch getrennt aufgenommen wird!

Mastermind-Meetings

Ich arbeite inzwischen mit zwei Mastermind-Gruppen zusammen – und nicht immer haben alle Mitglieder Zeit, live bei den Treffen dabei zu sein. Früher war auch hier Skype am Start, allerdings auch wieder mit der Herausforderung, dass die Aufnahme am besten von jemanden gemacht wurde, der auf einem Mac arbeitet. Denn für den Mac gibt es den CallRecorder. Und wenn niemand im Team mit einem Mac arbeitet?

Eben. Außerdem war die Qualität der Aufnahmen mit Skype und Supertintin, wie ich es in einem früheren Artikel (der jetzt offline ist) beschrieben habe, nicht berauschend.

Mit Zoom ist das wieder kein zusätzlicher Aufwand.

Rein theoretisch könntest du sogar in der Cloud aufnehmen und den Link dann für alle freigeben. Ich nehme lieber die Sessions lokal am PC auf und lade sie dann für meine KollegInnen auf Vimeo hoch.

Der große Vorteil: man sieht sich, und falls jemand einmal nicht dabei sein konnte, bleibt er trotzdem auf dem Laufenden, was bei den Mitgliedern der Mastermind gerade läuft.

Virtuelles CoWorking und Tages-Workshops

Ich habe zu Beginn geschrieben, dass ich mir mein Business inzwischen ohne Zoom gar nicht mehr vorstellen könnte – und das hast du vielleicht als übertrieben empfunden. Aber genau so ist es, denn in diesem Jahr habe ich ein paar Angebote entwickelt, die ohne Zoom nicht auf diese Weise umsetzbar wären.

<strong>Hier kannst du ins Abenteuer hineinhorchen!</strong>

Danke fürs Zuhören!

Wenn dir diese Episode gefallen hat, freue ich mich über ein paar Zeilen und Sternchen auf iTunes von dir!

Hier zeige ich dir genau, wie's geht.

Begonnen hat alles mit meinem Powertag Redaktionsplan und Themenentwicklung.

Beim ersten Durchlauf hatte ich noch am Plan, mit meiner Webinar-Software ClickMeeting die Input-Abschnitte durchzuführen. Aber schon bei der ersten Session habe ich bemerkt, wie mühsam und zeitaufwändig es ist, den einzelnen Teilnehmern die Sprech-Berechtigung zu geben. Es kam irgendwie keine Diskussion auf.

Darum habe ich noch während des Workshops die Bezahlversion von Zoom *) gekauft und ab da war eine völlig andere Qualität drinnen!

Bezahlversion deshalb, weil die gratis Version maximal 40 Minuten Aufnahme bei Gruppen-Meetings (also mehr als 2 Personen) ermöglicht, dann wird das Meeting apruppt beendet. Das geht natürlich bei einem Programm, für das die Teilnehmer zahlen, nicht.

Und dann kam meine Idee des Virtuellen CoWorkings, ein Experiment, das ich schon einmal genau beschrieben habe.

Virtuelles CoWorking

Inzwischen läuft mein Online-Programm Home-Sweet-Office 2.0 seit Herbst 2017  Monaten und wir treffen uns ein Mal pro Woche zum Virtuellen CoWorking – mit erstaunlichen Ergebnissen, sowohl für die TeilnehmerInnen, als auch für mich.

Zu Beginn des Online-Programms war ich mir noch nicht sicher, ob dieses Angebot bleiben wird – inzwischen kann ich es mir ohne diese Treffen fast nicht mehr vorstellen. Ich war noch nie so nahe an einer Gruppe dran – und noch nie sind die TeilnehmerInnen so intensiv am Umsetzen drangeblieben. Eine absolute Win-Win-Situation.

Auch meine Powertage finden inzwischen so statt, dass wir uns den ganzen Tag im Zoom-Raum tummeln und die TeilnehmerInnen in den Umsetzungs-Phasen jederzeit Fragen an mich stellen können.

Webinare und Live-Videos mit Zoom

Die Webinar-Version von Zoom ist relativ teuer und ich habe sie noch nicht getestet. Aber das könnte im nächsten Jahr kommen.

Der Unterschied zur kleinen Bezahl-Version ist unter anderem, dass du damit auch Live-Videos auf Facebook machen und vorausplanen kannst. Außerdem können damit die Webinar-TeilnehmerInnen nicht selbst das Video oder Audio aktivieren (so habe ich es zumindest verstanden).

Eine andere, kostengünstigere Möglichkeit, mit Zoom auch Live-Videos zu planen und Webinare durchzuführen, ist die Kombination mit OBS (Open Broadcast Software). Das werde ich auch auf jeden Fall testen.

Ich bin von OBS absolut begeistert, obwohl ich mich damit erst ein bisschen „herumgespielt“ habe. Eine Voraussetzung, um damit (nicht nur in Kombination mit Zoom) sinnvoll zu arbeiten, ist allerdings ein halbwegs großer Bildschirm. Sonst wird es wirklich frickelig. Da bin ich mit meinen beiden 27-Zöllnern natürlich gut dabei.

Und jetzt leg‘ selbst los mit meiner Zoom-Anleitung!

Aber in diesem Artikel geht es ja vor allem darum, wie du als Administrator bzw. Moderator mit Zoom umgehst und wo du welche Einstellungen sehen kannst – daher zeige ich dir das im Video zu Beginn dieses Artikels Schritt für Schritt. Ich habe mir extra einen zweiten Account angelegt (mit der Gratis-Version), damit ich dir auch zeigen kann, wo die Unterschiede liegen …

Zoom-Kurs-Anleitung-Tutorial

 

Also viel Spaß und Erfolg mit Zoom!

P.S. Und nicht vergessen: Bleib‘ neugierig!

*) So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, falls du darüber etwas bestellst – es kostet dich aber keinen Cent mehr, du unterstützt mich dadurch nur!


 

89 Kommentare

  1. Vielen Dank für diese Anleitung, liebe Claudia. Toll gemacht!

    Bisher kenne ich ZOOM nur als Teilnehmer aus zwei Sessions. Ich möchte, neben 1:1 Sessions, demnächst auch Webinare für Interessenten und Kunden anbieten.

    Was ich nun nicht direkt verstehe: Warum kann ich nicht mit der „kleinen“ Bezahlvariante ein Webinar machen? Warum brauche ich ein zusätzliches Tool oder das größere Paket?

    DANKE und LG

    • Du kannst ein Webinar machen – allerdings musst du vorher für die Teilnehmerzugänge einen anderen Weg wählen. Zoom kann da halt auch die Verwaltung übernehmen und z.B. neben der Teilnehmerverwaltung auch die Erinnerungsmails für Dich übernehmen.

      Mein Workflow: Teilnehmer meldet sich an (bei mir über elopage) und bekommt mit der Anmeldung (und ggf. Bezahlung) den Link mit dem kennwortgeschützten Zoom-Meeting zugestellt. Easy.

      Ich komme mit der „einfachen“ Variante hin. Live-Streaming in Facebook geht auch. Erledige ich über Wirecast (geht auch über OBS oder ecamm Live): Zweiter Bildschirm, auf dem läuft das Zoom-Meeting und die Fenster streame ich ins Netz. Ton geht super, wenn man ein USB-Interface hat, bei dem man das sogenannte Loopback einschalten kann.

      Hoffe das hilft, sonst hast Du ja meine Nummer :-D

    • Hallo Jörg!

      Du kannst natürlich auch Webinare mit der Pro-Version machen – allerdings können sich dann alle TeilnehmerInnen per Video und Ton zuschalten – und das kann ziemlich störend sein. Wie geschrieben: ich habe es noch nicht getestet, werde aber berichten!

      Liebe Grüße
      Claudia

      • Hallo Claudia, hallo Jörg,

        ich nutze zoom auch für Webinare! Das letzte mit über 60 Leuten. Alles kein Problem – die Anmeldung und Versand des Links erledige ich über Active Campaign, das Audio schalte ich zentral stumm und vor dem Start weiße ich darauf hin, dass aufgenommen wird und wer nicht sein Video sehen will, der schaltet seine Webcam ab.
        Und vorher finde ich es sehr angenehm, die Menschen zu sehen. Da ich den Austausch mit meiner Community mag, ist das gut.

        Robert

        • Hallo Robert,

          danke für deinen Erfahrungsbericht! Das schwebt mir auch vor … ich erlebe nur fallweise, dass Teilnehmer irrtümlich ihren Bildschirm mit allen teilen – das ist dann natürlich doof ;-)

          Liebe Grüße,
          Claudia

  2. Ich kann aber JEDEM nur raten, das aufmerksam zu lesen.
    Kann zu 100% bestätigen, dass sich mein Business mit dem Einsatz von Zoom seit März diesen Jahres komplett gewandelt hat. Neue Dienstleistungen, schnellere Projektbearbeitungen, intensive Gruppengespräche.

    Webinare im klassischen Sinn sind seit dem bei mir gestrichen – habe ich keine Lust mehr drauf. Die Interaktion ist durch nichts zu überbieten. In der Kombination Live-Seminar + anschließende Stammtische bei mir der absolute Knaller. So viele Folgeaufträge aus Seminaren habe ich noch nie gehabt.

  3. Das ist eine tolle Übersicht. Ja, Zoom nutze ich schon lange mit Begeisterung. Auch für Podcastinterviews.

    Die Idee, dass Kunden ihre Aufzeichnung selbst machen finde ich super und werde das übernehmen, danke liebe Claudia!

    Webinarfunktion von Zoom: Dieses Jahr konnte man die Webinarversion von Zoom auch monatsweise kaufen. Das habe ich genutzt, als ich es brauchte ohne für das ganze Jahr zu zahlen.

    Herzliche Grüße aus der Schweiz ;-)

    • Hallo Kathrin!

      Vielen Dank – und ich glaube, das mit dem monatlich dazunehmen bleibt auch … hoffe ich zumindest ;-) Kannst du vielleicht ein paar Worte dazu schreiben, wo der Mehrwert in der Webinar-Version liegt? Das habe ich ja noch nicht getestet und ist sicher für ein paar LeserInnen spannend.

      Danke dir schon jetzt und liebe Grüße!
      Claudia

  4. Birgit sagt

    Vielen Dank für den tollen Einblick in zoom! Das war sehr hilfreich.
    Mich würde noch interessieren, wie du das machst, dass bei einem Gruppenmeeting kein Echo oder eine Sprachdopplung entsteht, wenn Teilnehmer sprechen. Haben alle deine Teilnehmer immer ein Headset oder einen Kopfhörer parat? Oder regelst du das anders?

    Ich freue mich auf deine Antwort.
    Viele Grüße
    Birgit

    • Hallo Birgit!

      Also bisher hatte ich gerade bei Zoom diese Hall- oder Sprachdoppelung noch nicht. Aber wie du vermutest, haben alle meine TeilnehmerInnen ein Headset. Zumindest in den kleineren Gruppen. Ansonsten schalte ich immer nur denjenigen Teilnehmer frei, der spricht – und da hatte ich eben noch keine Probleme.

      Liebe Grüße
      Claudia

  5. Liebe Claudia,
    ich bin echt überrascht, dass du genau JETZT diesen Artikel schreibst. Es ist für mich wie eine „Bestellung beim Universum“. Denn genau zum Jahreswechsel brauche ich Zoom in meiner Neujahrsaktion.

    Insofern passt es ganz genau! Haben sich meine Wunschgedanken bis nach Wien durchgeschlagen?!

    Vielen Dank für diesen wertvollen Artikel!!

    Viele liebe Weihnachtsgrüße nach Wien,
    Elwine

    • Liebe Elwine,

      das freut mich, dass der Artikel zur rechten Zeit gekommen ist! Manchmal kann ich doch in die Köpfe meiner LeserInnen gucken ;-).

      Und vielen Dank, dass du mich so treu verfolgst!

      Liebe Grüße
      Claudia

  6. Liebe Claudia,

    Du bist mir wieder mal zur rechten Zeit von meinen Einhörnern vor die Nase gelegt worden. Danke!
    Ich bin mit meinem Webinaranbieter gar nicht zufrieden und nun kam Dein Post, vielen Dank! Und es ist sogar noch günstiger wie mir scheint, selbst wenn ich die pro Version nehme. 40 Minuten sind doch wenig…

    Danke für Dein wertvolles TUN! Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

    Liebe Grüße
    Nicole

  7. Ich mag Zoom auch sehr, vor allem die Aufnahme-Funktion ist easy. Da ich ja mehr der Audio-Typ bin, wünsche ich mir allgemein Sensibilität, wann ein Teamwork = alle sind sichtbar nötig ist und wann es reicht, nur den/die Anbieterin zu sehen. (man ist ja nicht immer perfekt frisiert! :-)

  8. Frank Katzer meinte auf meine Frage, ob man denn Zoom mit OBS kombinieren könnte, dass bei ihm damals der PC in die Knie ging weil so viel Datenübertragung notwendig wäre. Früher hab ich meine Live Interviews mit BeLiveTV gemacht. Die waren damals allerdings nicht die beste Qualität. Das hat sich vielleicht jetzt geändert in der Bezahlversion. Da ich jetzt auch mal Konferenzen moderiere in meine FB Gruppe, wäre ich sehr daran interessiert, Zoom und OBS zu kombinieren. Da habt Ihr aber gute Erfahrungen gemacht oder? Vielen Dank liebe Claudia und liebe Grüße aus dem Burgenland
    Auf bald und auf das Leben Deine Kerstin Frei von Lebenskunst in der Lebensmitte

  9. Birgit sagt

    Müssen die Teilnehmer bei zoom denn eine Anwendung herunterladen? Oder geht das einfach über einen Link im Browser ohne Download?

    • Ja, Birgit, Zoom wird am PC installiert. Mir ist derzeit keine Anwendung bekannt, die Video-Live-Meetings ohne Installation eines Programms ermöglichen (außer ein paar wenige Webinar-Anbieter, aber das ist nicht das selbe) :-(

      Liebe Grüße,
      Claudia

      • Gaby sagt

        Hallo Claudia. Gibt es eine Email, die man den TN schickt die Zoom noch nicht haben?
        So was wie: Du hast noch kein Zoom, mache das…
        Danke für sie tolle Anleitung.

        LG Gaby

        • Claudia sagt

          Hallo Gaby!

          Ich fürchte, das gibt es nicht, darum habe ich ja auch eine eigene Anleitung geschrieben, deren Download-Link ich verschicke. So kann sie sich jeder anschauen, der noch keine Erfahrung hat.

          Liebe Grüße,
          Claudia

  10. riki sagt

    Liebe Claudia, vielen Dank für die super Anleitung, die mir jetzt den Start mit Zoom als Moderator etwas leichter macht.

  11. Hallo Claudia, danke für den Artikel, ich werden Zoom jetzt auch verwenden.

    Skype nutzt du jetzt im Prinzip gar nicht mehr richtig?

    Viele Grüße,
    Christoph

    • Claudia sagt

      Genau, Christoph! Wenn ich für ein Skype-Gespräch angefragt werde, switche ich immer auf Zoom und hatte da bisher noch keine Probleme.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  12. Super informativer Beitrag.Danke dafür.
    Nun hätte ich noch eine Frage, zwei Audiospuren, geht doch gar nicht über die kostenfreie Zoomsoftware? Oder?
    Ab welchem (Pro, Business etc.) wären die einzelnen Tonspuren drinnen? Irgendwie ist das für mich nicht zu erkennen auf der Preisliste von zoom.
    Vielen Dank für die Beantwortung der Frage. Grüßle Manu

    • Hi Manuela!

      Auch in der kostenlosen Version gibt es die Möglichkeit dieser Einstellung. Du findest sie allerdings NICHT in deinem Online-Bereich von Zoom, sondern wenn du auf deinem Computer Zoom aufrufst und das kleine PopUp auftaucht … dort gehtst du in die Einstellungen.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  13. Mario sagt

    Hi,
    Was ist aus dem Versuch mit dem Zusammenspiel mit OBS geworden?
    Ich kannte zuerst OBS, dann Zoom.
    OBS finde ich klasse, konnte aber im Zusammenspiel mit Skype jedoch nie etwas Performance auf die Beine stellen. Jetzt bin ich gerade im Anfangsstadium, Zoom zu testen.
    Ciao
    Mario

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hi Mario!

      Da bin ich den „bequemen“ Weg gegangen und arbeite inzwischen nur noch mit Zoom, auch wenn es in den Webinar-Phasen etwas teurer ist ;-). Ich höre von OBS-Nutzern immer wieder, dass das eine unsichere Sache ist, ob der PC mitspielt.

      Liebe Grüße,
      Claudia

  14. Hallo Claudia,

    erst mal 1.000 Dank für das tolle Video, das mir sehr geholfen hat.

    Nur eine Sache verwirrt mich. Wenn ich ein Meeting aufnehme, ist die Qualität der Aufnahme sehr schlecht. Ich habe mein Rode-Mikro ausgewählt, so gesehen alles gut.

    Nun die Frage: Deine Stimme im Video hast Du wohl nicht mit zoom aufgenommen, oder?

    Ich habe auch andere Möglichkeiten aufzunehmen, fand aber die einzelnen Spuren sehr charmant für die Nachbearbeitung.

    Gibt es da Einstellungen, die ich nicht kenne bzw. übersehen habe?

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo Tom!

      Du hast das richtig erkannt, das Video habe ich über Camtasia aufgenommen. Frage an dich: speicherst du das Zoom-Video online oder direkt auf deinem Computer? Das könnte auch Einfluss auf die Qualität haben. Allerdings ist es leider so, dass bei Interviews die Stimme des Gastgebers (d.h. deine) immer eine schlechtere Qualität als die des Gastes hat. Warum auch immer :-( Ich nehme daher meine Stimme oft zusätzlich mit Audacity auf und tausche die Spuren dann aus. Wichtig: ein Klatschen oder ähnliches wenn beide Aufnahmen laufen, damit du leichter austauschen kannst!

      Hoffe, das hilft,
      Claudia

  15. Peter sagt

    Hallo, ich experimentiere derzeit auch mit zoom. Was mich persönlich aber stört ist, dass die Teilnehmer eine Software runterladen müssen. Habt Ihr diesbezüglich keine Angst, dass es mal zu Beschwerden kommen kann. Also, dass jemand behauptet sich damit Malware oder einen Trojaner runtergeladen zu haben?

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo Peter!
      Ich arbeite inzwischen seit 1,5 Jahren mit Kunden und Gruppen über Zoom und hatte noch nie solch eine Beschwerde. Also nein, habe ich nicht.

      Es gibt allerdings laut meinem lieben Kollegen Frank Katzer eine Möglichkeit, über den Browser bei einem Zoom-Meeting teilnzunehmen, ohne es herunterzuladen. Ich kopiere das mal hier rein:

      Aus https://zoom.us/j/SESSION_ID wird dabei: https://zoom.us/wc/SESSION_ID/start und schon startet zoom reduziert im Browser. SESSION_ID ist dabei die jeweilige Nummer der Sitzung.

      Vielleicht magst du das ausprobieren?
      Liebe Grüße,
      Claudia

  16. Hi Claudia, vielen lieben Dank für die ausführliche Anweisung. Das ist super hilfreich. Ich habe noch eine Frage: Wenn ich bei Einstellungen auf den Punkt Aufzeichnungen klicke, um die Audiospuren zu trennen, dann steht da „es sind noch 15 GB übrig“. Was bedeutet das? So wie ich es eigentlich verstanden habe, hat man beim Unter-4-Augen-Gespräch unbegrenzte Zeit. Vielen Dank und liebe Grüße Anja

  17. Serkan sagt

    Hallo Claudia,
    danke für deinen tollen Beitrag. Mache mich momentan vertraut mit Zoom, allerdings noch mit der kostenlosen Version.
    Ich bin auf der Suche dem optimalen Tool bzw. WordPress-Plugin damit Teilnehmer Kurse buchen und auch gleich bezahlen können. Kannst du mir da was Spezielles empfehlen. Natürlich freue ich mich auch über Erfahrungen anderer.

    Ich bedanke mich im Voraus

    Liebe Grüße
    Serkan

  18. Kathrin sagt

    Liebe Claudia,
    vielleicht kannst Du helfen: Ich möchte gerne zoom nutzen, sodass ich (Host) alle Teilnehmer sehe und die Teilnehmer auch mich sehen. Die Teilnehmer sollen sich aber untereinander nicht sehen…. Geht das? Ich habe die ProVersion…
    Liebe Grüße von Kathrin

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hi, Kathrin!

      Das ist eine Kombination, die leider nicht funktioniert. Entweder die gratis oder ProVersion – da sehen alle alle, oder die Webinar-Version, da sehen alle dich, du aber niemanden …

      Liebe Grüße
      Claudia

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Carina!

      Du kannst mit Zoom einen AVV abschließen. Mehr weiß ich leider auch nicht.

      Liebe Grüße
      Claudia

  19. Katrin sagt

    Hallo Clausia, ich hatte gestern ein Meeting mit mehreren Teilnehmern. Leider habe ich das mit dem 40 Minuten nicht gesehen, da es eine spontane Aktion war. Während dem Meeting kam eine Info, wir konnten aber alle weitermachen.
    Ich habe nur die Basis Version. Was geschieht jetzt? Wurde ich automatisch in die Pro Version „geschoben“?
    Und müssen auch die Teilnehmer etwas zahlen, wenn ich Sie einlade?

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Karin!

      Ich kann dich beruhigen, es wird garnichts passieren. Zoom kann dir ja nicht einfach Geld abbuchen, wenn du keine Zahlungs-Informationen hinterlegt hast. Ich kann mir sogar vorstellen, da du nur eine Meldung bekommen hast, dass Zoom da momentan garnichts tut. Früher wurde das Meeting einfach beendet und alle sind rausgeplumpst. Die Teilnehmer, die dabei sind, zahlen nie ewas dafür, nur der „Host“, der das Meeting eröffnet hat.

      Wenn du nur mit einer Person zoomst (also insgesamt 2 Personen in dem Raum sind), ist die Zeit nicht beschränkt.

      Schön, dass du einfach „getan“ hast!

      Liebe Grüße
      Claudia

    • Liebe Katrin! ZOOM hat wegen CORONA die Beschränkung auf 2 Teilnehmer in der Kostenlos Version aufgehoben. Sozusagen als Beitrag für Notleidende Seminarveranstalter in der Krise!

  20. Isabella sagt

    Hallo Claudia
    Danke für die Anleitung. Ich möchte zoom nutzen, um meine Englischklassen zu Hause zu unterrichten. Meine Frage: Wenn ich nun Paare zusammen arbeiten lassen möchte, wie könnte ich die von den anderen abtrennen, jedoch immer noch selber zuhören können. Kann ich das hier irgendwie einrichten?

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Isabella!

      Großartige Idee! Du kannst dafür die Breakout-Rooms verwenden. Du kannst dann zwar nicht gleichzeitig alle im Blick behalten, aber von Raum zu Raum gehen und zuhören bzw. weiterhelfen. Ich werde am Dienstag, wenn ich mit meinen KursteilnehmerInnen das nächste CoWorking habe, ein Video dazu machen und den Artikel hier erweitern. Schau‘ einfach in ein paar Tagen wieder vorbei oder abonniere meinen Newsletter, dann liest du, wann es online ist! (https://abenteuerhomeoffice.at/newsletter).

      Gutes Gelingen!

      Liebe Grüße
      Claudia

  21. Anja Grigoleit sagt

    Hallo Claudia!

    Toller Beitrag.

    Wie nutzt du denn Zoom für Podcasts? Wenn ich in Audacity die Audiospur von Zoom einfügen will, sagt er mir, dass das Format nicht passt. :-(

    Gibt es da einen Trick?

    Viele Grüße,
    Anja

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hi, Anja!

      Zoom verwende ich nur für den Podcast, wenn es um Interviews geht, sonst nehme ich mit Audacity auf. Du darfst die Audio-Spur nicht „einfügen“, sondern musst über „Datei/importieren“ gehen, dann sollte es klappen. Falls nicht, gibt dir Audacity sicher einen Hinweis, dass du z.B. einen Codec nicht installiert hast, oder Ähnliches.

      Hoffe, das hilft dir!
      Liebe Grüße
      Claudia

  22. Carey sagt

    Hallo,
    ich überlege wegen der „Corona-Krise“ meine Personal Training Stunden online anzubieten. Frage:
    Müssen die Kunden wie ich die Proversion runterladen. Ich habe nicht verstanden, was der Teilnehmer braucht.
    Vielen Dank im voraus!

    Anja Carey
    P.S. Ich als Sportlerin spreche nicht die „Office Sprache“!!!

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Carey!

      Danke für deinen Sportler-Hinweis, das ist richtig nett! Ich versuch’s mal: Wenn du die Pro-Version für Zoom bezahlst, bist du Gastgeberin. Und deine Gäste (TeilnehmerInnen) zahlen dann natürlich nichts, sie sollten nur einen Account bei Zoom (gratis!) eingerichtet und die Software installiert haben. Es geht zwar auch ohne die Software nur über den Browser, aber das ist erklärungsbedürftig …

      Hoffe, das hilft!
      Liebe Grüße
      Claudia

  23. Liebe Claudia,
    habe ich es richtig verstanden, dass ich bei der Pro Variante meine Teilnehmer kostenfrei einladen kann, auch wenn wir länger als 40 min. sprechen?

    Herzliche Grüße, Anna

    • Claudia Kauscheder sagt

      Ja, das hast du genau richtig verstanden, Anna! Du bist Gastgeberin – du zahlst ;-)

      Liebe Grüße
      Claudia

  24. Cordula sagt

    Hallo Claudia,

    toll, Deine Erklärung, so ausführlich und begründend! In dem Stil wünsche ich mir das überall.

    Ich habe im Netz was zur Stabilität des Tons gesucht und bin bei Deinem Video hängengeblieben und jetzt frag ich Dich einfach. Nämlich, gestern meine erste zoom Yogastunde gehabt und zwischendrin war der Ton unterirdisch (total gurgelig und dumpf, komplett unverständlich) und zweimal war das Bild des Lehrers komplett weg…
    Für den war es auch erst die 2. session…

    Hast Du Erfahrungen, die Du teilen kannst, woran es liegt, wenn der Ton so schlecht ist – oder ist es die Verbindung (?) – auf Veranstalterseite?
    Möchte gerne yoga machen können, aber diese Qualität ungern voll bezahlen…

    Danke für Deine Unterstützung, Cordula

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Cordula!

      Wie schön, dass du über mich gestolpert bist ;-)

      Zur Erklärung: Zoom ist ein Tool für Meetings – damit versucht Zoom, Hintergrundgeräusche herauszufiltern und so kommt es dazu, dass der Ton schlechter wird, je weiter sich der Kursleiter vom Mikro bewegt. Optimal wäre es, wenn er ein Ansteck-Mikro verwenden würde. Außerdem kann natürlich die Qualität der Leitung auch ausschlaggebend sein.

      Hab‘ ein bisserl Geduld und denk daran, dass er so wie viele versucht, sein Business und Überleben damit zu sichern. Ich denke, da kann „man“ ein Auge zudrücken, oder?

      Weiter viel Spaß im Yoga-Kurs!

      Mit lieben Grüßen
      Claudia

  25. Hallo Claudia,

    erst einmal Danke für deine super Ausführungen.

    Wenn ich Zoom für meine Bedürfnisse und meinen Zweck eingerichtet und gespeichert habe, bleiben diese Einstellungen, oder muss ich es jedesmal wieder einrichten?
    Eine zweite Frage habe ich auch noch, kann ich etwas vorbereiten und dann auf FB stellen, oder wird das gleich 1:1 übertragen.

    LG Ingeborg

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Ingeborg!

      Vielen Dank für das Kompliment!

      Zu Frage 1: Die allgemeinen Einstellungen werden behalten, wenn du die Einstellungen für jedes Meeting nicht immer neu machen möchtest, kannst du eine Vorlage anlegen.
      Zu Frage 2: Du meinst, über Zoom live auf Facebook zu gehen und das vorzuplanen? Ja, das geht, aber auch nicht immer zu 100%. Da arbeite ich gerade an einem Kapitel dazu für meinen Zoom-Kurs (https://abenteuerhomeoffice.at/zoom) …

      Sonnige Grüße
      Claudia

  26. Axel Lask sagt

    Hallo Claudia
    Zuerst einmal Danke für deine tolle Arbeit. Ich teste Zoom gerade, und leider gibt es manchmal bei den Aufzeichnugen Probleme mit der Lautstärke. Sie sind einfach zu leise. Ich kann auch nicht die Einstellung zur Aufzeichnung einzelner Tonspuren finden. Meine Webrecherche hat mich zu deiner Seite geführt, sonst keine relevanten Treffer. Dein letzter Beitrag zum Thema war im Januar 2019, hat sich seitdem eine Änderung ergeben?

    Und dann noch mein Lob an alle anderen Beiträgler hier für den tollen Umgangston. Danke

    Herzliche Grüße Axel

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Axel!

      Du kannst in den Audio-Einstellungen (nicht direkt auf zoom.us in deinem Konto, sondern in dem „Einstellungs-PopUp“ die Lautstärke einstellen. Sonst kommt es darauf an, ob du dich vor dem Mikro viel bewegst, ob es Hintergrundgeräusche gibt (die ausgefiltert werden), ob mehrere Leute sprechen (einzelne Spuren aufnehmen und dann bearbeiten, sprich lauter oder leiser machen). Das Video ist aus 2017 und seitdem hat es natürlich Änderungen an der Oberfläche ergeben, darum habe ich ja jetzt den Zoom-Kurs aktuell erstellt …

      Hoffe, das hilft!
      Claudia

      • Axel Lask sagt

        Guten Morgen Claudia
        dein Video ist wirklich gut. Mir beim Anschauen aufgefallen, daß wir doch einige Unterschiede in der Oberfläche haben. Vielleicht liegst an meinem Linux System und der Umsetzung von Zoom.
        Die Einstellungen im Programm helfen nicht. Die Aufnahmequalität ist teilweise davon Abhängig, wer sich zuschaltet.
        Die *.m4u Datei ist eine Playlist mit der Videos oder Audios nacheinander abgespielt werden.

        Liebe Grüße und noch einmal vielen Dank für deine Arbeit Axel

        • Claudia Kauscheder sagt

          Hallo, Axel!

          Danke dir :-) Die Unterschiede in der Oberfläche können natürlich System-abhängig sein, allerdings ist das Video aus 2017 – daran kann’s auch liegen …

          Und inzwischen hab‘ ich die Playlist auch schon entdeckt, danke!

          Liebe Grüße
          Claudia

  27. Liebe Claudia, da die Mitarbeiter der Firma ZOOM offensichtlich landunter und nicht erreichbar sind, traue ich mich mal, dich zu fragen! Ich habe eine Frage zum Co-Moderator: Ich versuche, mein Nachhilfe-Institut mit Online-Unterricht über die Corona-Krise zu retten. Zur Zeit arbeiten die NachhilfelehrerInnen von zu Hause aus mit Whatsapp und Skype, was mehr schlecht als recht läuft. Ich würde es gern mit Zoom versuchen, schon weil man dabei den Ton für einzelne Teilnehmer ausschalten kann ;-)
    Ich bin gern bereit, für den Pro-Account zu zahlen, bin aber nicht sicher, ob es mit einem Moderatoren-Account getan ist. Im Augenblick geben pro Woche 5 Lehrkräfte je 2 Kurse à 90 Minuten mit max. 3 Schülern. Der Gratis-Account für jede Lehrkraft fällt ja wohl wegen der 40-Minuten-Begrenzung aus. Natürlich kann ich auch nicht selbst alle diese Kurse moderieren. Würde das über die Funktion Co-Moderator gehen? Wie weit wäre ich dann (zu Beginn des Kurses) involviert? Und könnten dann 2 Kurse zur selben Zeit laufen? Viele Fragen! Ich hoffe, du kannst sie leicht beantworten und ich wäre dir echt dankbar, wenn du mir helfen könntest. Ich habe heute den ganzen Tag im Internet recherchiert, aber keine befriedigende Antwort auf meine Fragen gefunden.
    Ganz herzliche Grüße aus Aachen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
    Annette

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hi, Annette!

      Deine Frage haben wir ja inzwischen per Mail geklärt – funktioniert alles?

      Liebe Grüße
      Claudia

      • Stefan Rüdiger sagt

        Servus zusamen,

        wir haben aktuell das gleiche Problem.
        Wir würden gerne einen Co-Moderator hinzufügen.

        Könnte ich den Lösungsweg eventuell auch zugeschickt bekommen?

        Beste Grüße

        • Claudia Kauscheder sagt

          Hallo, Stefan!

          Ich kopiere dir hier die Anleitung hinein – ausprobiert habe ich es selbst noch nicht, da ich erst im Herbst einen zweiten „Raum“ brauche. Wichtig: bitte nicht mit „Zoom-Rooms“ verwechseln, das ist eine eigene App!

          ______________

          Du hast einen Zoom-Account über deine Admin-eMail-Adresse, bei mir z.B. admin@deine-hp.de.

          Dann überlegst du dir, wie viele Räume du brauchst (in denen deine TrainerInnen parallel arbeiten können)

          Pro Raum legst du einen Benutzer an, wieder mit eMail-Adressen deiner Domain, z.B. raum1@deine-hp.de, raum2deine-hp.de und raum3@deine-hp.de.

          Du bezahlst pro Benutzer! (ca. € 14/Monat)

          Dann kannst du als Admin die Meetings in den unterschiedlichen Räumen planen und als alternativer Moderator die Raum-eMail-Adressen angeben (also z.B. raum1@deine-hp.de) und deine Mitarbeiter können sich mit der raum1@deine-hp.de anmelden und das Meeting abhalten.
          ___________________

          Ich hoffe, das hilft!

          Liebe Grüße

          Claudia

  28. Liebe Claudia, ich habe gerade nochmal hochgescrolled und finde es toll, wie freundlich du allen zu helfen versuchst. Vielleicht solltest du eine virtuelle Kaffeekasse aufstellen, denn deine Tipps sind ja teilweise sicher sehr hilfreich – und es ist nicht selbstverständlich, dass jemand so uneigennützig hilft. Vielen lieben Dank! Annette

    • Claudia Kauscheder sagt

      Ach, das ist lieb, Annette, vielen Dank! Aber das Helfen gehört zu meiner Natur und damit auch zum Business-Konzept, das passt schon ❤

      Liebe Grüße
      Claudia

  29. Brigitte sagt

    Bin ganz am Anfang und taste mich an ZOOM heran. Möchte gerne über diese Seite von den Problemlösungen anderer lernen.
    Bin Trainerin in der Erwachsenenbildung und möchte gerne jetzt online-Seminare anbieten, dafür möchte ich aber in ZOOM richtig fit sein.

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Brigitte!

      Du hast ja hier im Blog schon viele Informationen zu Zoom – wenn du aber „richtig fit“ in Zoom sein möchtest, kann ich dir echt nur meinen neuen Zoom-Kurs empfehlen …

      Weiter viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Claudia

  30. Annika Malek sagt

    Hallo zusammen;

    Wir versuchen unseren Theorie Unterricht mit Zoom zu bewerkstelligen.
    Jetzt habe ich eine Frage:

    Gibt es einen unterschied zwischen Webinaren und Video Webinaren?
    Ich kann, wenn ich ein Webinar veranstalte die Zuhörer nicht sehen! Und das ist schlecht. Ich möchte gerne die Anwesenheit auch visuell überprüfen.

    Über rasche Antwort wäre ich sehr Froh.

    Viele Grüße
    Annika

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Annika!

      Das siehst du genau richtig, bei Webinaren siehst du die Anwesenden nicht, du hast allerdings im Nachhinein eine Liste der TeilnehmerInnen. Unterrichten würde ich immer in Form von Meetings, weil du dann auch mit den SchülerInnen sprechen kannst. Außerdem ist es als Meeting (Pro-Version) auch günstiger.

      Hoffe, das hilft!
      Liebe Grüße
      Claudia

  31. sol sagt

    hallo liebe community,
    folgender fall: eine session wird gespeichert und der link für die review an die teilnehmer verschickt, damit sie den verlauf später anschauen/nachholen können (einverständnis aller teilnehmer selbstverständlich vorausgesetzt).
    herausforderung: wir wünschen uns, dass diese links nach einiger zeit, im besten fall automatisch, ihre gültigkeit verlieren, um minimalsten datenschutz zu gewährleisten. die aufzeichnungen sollen aber, zum zweck der archivierung, dennoch zentral gespeichert, also nicht komplett gelöscht werden.
    meine frage: wie kann das umgesetzt werden?
    vielen dank im voraus für eure hilfe & beste grüße,
    solveig

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Solveig!

      Ich fürchte, das wirst du alleine mit Zoom nicht umsetzen können, sondern du musst wohl die Aufzeichnungen irgendwo anders hosten. Ich mache das auf Vimeo …

      Hoffe, das hilft dir trotzdem ein wenig.

      Liebe Grüße
      Claudia

  32. Till Rotter sagt

    Liebe Claudia,
    hast Du Erfahrungswerte, wie viele Minuten/Stunden Video man mit dem Zoom Cloud Recording (in meinem Abo 1 GB) aufnehmen kann?

    Danke Dir!

    Viele Grüße

    Till

    • Claudia Kauscheder sagt

      Hallo, Till! Nein, tut mir leid, da ich immer auf dem PC abspeichere, hab‘ ich da keine Erfahrungen. Was ich von anderen gehört habe, ist, dass Zoom da recht „flexibel“ ist, wenn du doch einmal drüber bist.

      Liebe Grüße
      Claudia

  33. Dies ist eine Übersicht. Ja, ich habe Zoom schon lange mit Leidenschaft verwendet. Und Podcast-Interviews.

    Ich finde die Idee des Kunden, seine Aufzeichnungen aufzunehmen, großartig. Wir werden uns darum kümmern, danke, liebe Claudia!

    Zoom-Webinar-Veranstaltungen: In diesem Jahr können Sie diese Art von Zoom-Webinar jeden Monat erwerben. Ich habe es das ganze Jahr benutzt, ohne zu bezahlen.

    Danke Schweiz ;-)

    • Claudia Kauscheder sagt

      Sehr gerne, Brigitte! Ja, Zoom gab einiges Raus von Beginn der C-Krise an …

      Liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.