Featured, Home-Office, Zu Gast bei mir
Kommentare 4

Workation – Dein Home Office an einem anderen Ort

Workation - was ist das?

 

Kennst du das Gefühl, dass dir die Decke auf den Kopf fällt? Du arbeitest stundenlang im Home Office und kommst einfach nicht voran? Eine Lösung, dafür ist abschalten, eine Pause machen und die inneren Ablenker loswerden. Wie toll wäre es, wenn die Pause gleichzeitig zum Urlaub wird?

Das Konzept nennt sich Workation

Dabei geht es im Prinzip darum, sein Office für eine Zeit lang an einen anderen Ort zu verlegen. Du kannst eine Workation demnach wunderbar mit deinem Urlaub kombinieren. Hörst du auf zu arbeiten, bist du direkt im Urlaub und dein Business muss trotz Urlaub nicht auf Eis gelegt werden.

An dieser Stelle muss ich allerdings dazu sagen, eine Workation funktioniert nicht für jeden und nicht für jeden Beruf. Du solltest aufgeschlossen für neue Arbeitsbedingungen sein, generell Spaß am Arbeiten haben und dein Unternehmen bzw. deine Aufgaben mit dem Laptop erledigen können.

Warum Workations die Effizienz steigern und gut für dich sind

Immer mal wieder den Ort zu wechseln hat klare Vorteile. Der Effekt des Ganzen ist, du kommst aus deinen 4-Wänden einfach mal raus, kannst deine Gedanken frei entfalten und strotzt anschließend nur so vor neuer und kreativer Energie.

Eine Workation kann diese Punkte bestens unterstreichen. Mich überzeugen folgende Gründe, um immer mal wieder dem Home Office ade zu sagen.

Inspiration in neuen Orten entdecken

Auf einer Workation entdeckst du oftmals neue Orte. Du kennst die Gegend oder sogar das Land nicht. Das lenkt dich vom Alltag und Stresssituationen ab und regt deine Kreativität an. Du kommst dadurch auf neue Ideen und Gedanken. Ausbrechen aus den alltäglichen Ritualen kann so befreiend sein.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Urlaubsfaktor als idealer Ausgleich

Ich würde eine Workation mit dem Schnellladen eines Akkus vergleichen. Du erhältst neue Motivation und kannst phasenweise wunderbar abschalten. Das gibt dir einen tollen Ausgleich zum womöglich stressigen Alltag zu Hause.

Mein Tipp: Möchtest du deine Akkus komplett aufladen, dann lass die Arbeit lieber komplett daheim und entspann dich zu 100 Prozent.

Fokus auf ein klares Ziel

Es lohnt sich, auf eine Workation ein einzelnes Projekt mitzunehmen. Wenn du einen klaren Fokus hast, was du auf einer Workation erreichen möchtest, dann fördert das deine Arbeitsleistung. Ein Projekt für eine Workation kann je nach Job total unterschiedlich sein.

Für einen Autor kann es das Schreiben eines Buches oder einige Kapitel bedeuten, für einen Coach könnte es die Vorbereitung auf einen Workshop sein. Ein klares Ziel zeigt dir die Richtung und das Tempo, wie intensiv du auf einer Workation arbeiten musst.

Deine Projekte werden nicht unterbrochen

Für Selbstständige und Unternehmer, die meinen, ihr Business kann auf keinen Fall einmal ruhen, ist eine Workation perfekt. Alltägliche Aufgaben lassen sich auch an anderen Orten erledigen. Sei es das lesen von E-Mails, das Delegieren von Aufgaben oder das Planen von Kampagnen, Events und Terminen. Du schaffst dir mit einer Workation mehr Zeit für dich und dein Wohltun, lässt die Arbeit jedoch nicht schleifen.

Hier kannst du ins Abenteuer hineinhorchen!

Danke fürs Zuhören!

Bitte unterstütze mich dabei, den Podcast bekannter zu machen, indem du auf iTunes eine Rezension und/oder eine Bewertung hinterlässt! Hier zeige ich dir genau, wie’s geht.

iTunes Stitcher RSS-Feed

Schaff dir gute Arbeitsbedingungen

Disziplin ist bei solch einem Konzept das A und O. Wenn du nur am Strand liegst, kannst du auch gleich Urlaub machen. Der Gedanke hinter einer Workation ist ja, dass du dein Business voran bringst und dennoch mit viel Entspannung in den Alltag zurückkehrst.

Dabei hilft es besonders, wenn du dir gute Arbeitsbedingungen schaffst. Arbeiten am Strand klingt super, funktioniert in der Praxis allerdings weniger. Ein Angebot, welches immer öfter in Städten und ländlichen Gegenden auftaucht sind Coworking Spaces.

Man könnte diese Büro-Möglichkeiten als flexible Großraumbüros für Selbstständige und kleine Firmen beschreiben. Jeder kann sich für eine gewisse Zeit einen Schreibtischplatz mieten. Das kann dem ein oder anderen helfen, sich auf seine Arbeit besser zu konzentrieren.

In meiner Zeit in Lissabon habe ich unterschiedliche Coworking Spaces ausprobiert. Fünf unterschiedliche habe ich ausprobiert. Auf YouTube stelle ich dir die Spaces im Video vor. In jedem war sehr gutes Internet und eine ruhige und produktive Arbeitsatmosphäre geboten.

War die Arbeit für einen Tag abgeschlossen, so konnte ich die Stadt, die Strände und die tolle Natur rings herum erkunden.

Eine Workation, direkt in der Nähe

Auch wenn du nicht weit reisen und währenddessen deine Arbeit erledigen möchtest, kann eine Workation für dich genau das Richtige sein. Eine Workation kann ebenfalls gleich in deiner Nähe am See, am Berg – einfach im Grünen stattfinden.

Coworking Spaces in Österreich gibt es einige. Hier auf der Karte sind zahlreiche Büros an unterschiedlichen Orten aufgelistet.

Nimm dir also die Zeit, verlege dein Büro in eine andere Stadt, an einen anderen Ort und nutze die positiven Effekte und Vorteile, die ein ortsungebundener Job mit sich bringt.

Hast du ebenfalls Empfehlungen, wo die nächste Workation hingehen könnte? Schreib es hier in die Kommentare.

Zum Autor, Jan Schulze-Siebert

Auf moveyouroffice.io schreibt Jan über das ortsunabhängiges arbeiten und neue Arbeitskultur. New Work wird für viele Unternehmen ein immer wichtigeres Thema. Die Arbeitsbedingungen ändern sich. Workations und Remote Programmen machen es möglich, den Arbeitsplatz überall haben zu können.

Mehr über mich findest Du auf

P.S. Und bleib‘ neugierig!


5 Schritte, damit dein nächstes Projekt gelingt!

Gratis Webinar
am 27. Juli 2018, 11:00 Uhr

Mit deiner Anmeldung erhältst du automatisch auch meinen wöchentlichen Newsletter mit den besten Tipps für dein Selbstmanagement, den aktuellen Beiträgen im Blog und speziellen Angeboten.

 

 

4 Kommentare

  1. Sandra sagt

    Hallo Claudia, hallo Jan,
    Workation ist toll – und funktioniert für mich richtig gut! Durch den Artikel ist mir bewußt geworden, dass es das für mich genau dann tut, wenn ich „Projekte“ (Workshop erarbeiten) mitnehme anstelle von „Arbeit“ (ich arbeite heute/die nächsten Tage wo anders). So wie hier beschrieben. Ich liebe auch Mini-Workations: 3 Stunden ins Café für eine bestimmte Sache oder ins Grüne in der Nähe. Da ist es schon vorgekommen, dass ein Spaziergänger meinte: „Sie haben aber einen schönen Arbeitsplatz!“ Stimmt :-)
    Lieben Gruß,
    Sandra

    • Hallo Sandra,
      Danke für deinen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen. Die Umgebung zu wechseln und ins Cafe am der Ecke zu gehen ist ein super Tipp. Mache ich auch bereits so.
      Und bezüglich Mini Workation, da hab ich in meinem Blog auch einen Beitrag. Wir sind nämlich Mal einen Tag mit paar Leuten an den Tegernsee gefahren und haben dort in einem Coworking Space gearbeitet. Da war Arbeit und Feierabend Programm am See perfekt kombiniert.

      Liebe Grüße,
      Jan

  2. Hallo! Ich habe festgestellt, dass ich in Cafés sehr gut schreiben kann oder auch in der Bibliothek. Letzteres mache ich gerne zwischen zwei Terminen, habe dann das Gefühl trotz des unterwegs-seins etwas geschafft zu haben. Jetzt habe ich auch einen schönen Namen dafür!
    Was den Urlaub anbelangt, danke für den Tipp. Ich habe nämlich wirklich das Problem, dass es schwer ist, Zeit komplett freizumachen. Aber ein, zwei Projekte mitzunehmen, das sollte zu machen sein… Fange also gleich mit der Planung an!

    • Hallo Claudia, das freut mich sehr, dass der Beitrag dir weiterhelfen konnte. Ich denke wenn wir schon so flexibel arbeiten können, dann sollte man es auch nutzen. Wünsche dir eine schöne Workation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.