Bildschirmpause
Kommentare 3

Die bewegte Pause im Home-Office

Die bewegte Bildschirmpause im Home-Office

Bevor dir Beatrice Lust auf eine bewegte Pause im Home-Office macht, noch ein paar Worte von mir.

Eines ist ganz sicher: ich bin keine Expertin für Sport und Bewegung im Büro – dann schon eher diejenige, die immer wieder zu Verspannungen im Nacken neigt. Daher habe ich mich sehr über den Kontakt mit Beatrice gefreut, die in ihrer Challenge „Fit durch den November“ kleine, sehr einfach durchzuführende Übungen gezeigt hat. Auf angenehme, sympathische und sehr „unaufgeregte“ Art und Weise.

Wir alle wissen, dass es auch präventiv gut wäre, sich mehr zu bewegen, aber ich habe Beatrice vor allem um Übungen gebeten, die dir helfen, wenn’s bereits zwackt.

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Die Übungen sind ideal, um sie in den 5 Minuten deiner Pomodoro-Sessions zu absolvieren!

Und jetzt ist Beatrice dran! Übrigens in Zukunft jeden dritten Donnerstag im Monat!

Hast Du Lust auf einen kleinen „Bewegungsquickie“?

Wir alle sitzen viel zu viel und wissen es ja eigentlich – zu viel sitzen ist ungesund.

Nun, wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein (und ich bin es nicht 😉 ) – auch wenn Du und ich das schon lange wissen, tun wir es trotzdem alle viel zu wenig.

UNS BEWEGEN

Ich muss es Dir gestehen, obwohl Bewegung mein Beruf ist, muss ich mir regelmäßig den Timer stellen, um nicht auf meine kleine Bewegungspause zu vergessen. Wenn ich das nicht mache, dann meldet sich leider sehr schnell mein Rücken – meine absolute Schwachstelle.

Mit diesem Leiden bin ich allerdings nicht alleine, und ich gehe jetzt einmal davon aus, dass auch Du immer wieder mal Probleme an der Wirbelsäule hast, wenn Du zu lange vor dem Bildschirm gesessen bist, vielleicht etwas schlampig im Sessel gelehnt bist, die Beine über längere Zeit überkreuzt hast..

Die bewegte Bildschirmpause

Claudia hat mich eingeladen, Dir einmal im Monat eine kleine, bewegte Bildschirmpause zu gönnen.

Du brauchst keine Sportbekleidung, keine Sportausrüstung, sondern nur maximal 5 Minuten Zeit.

Die erste Übung entspannt Deinen unteren Rücken, du kannst dabei sogar auf deinem Sessel sitzen bleiben und musst diesen nur ein Stück verrücken.

Versuche mehrmals am Tag, diesen besonders empfindlichen Teil der Wirbelsäule etwas zu dehnen. Dein Kreuz wird es Dir danken!

Für die zweite Übung solltest Du kurz aufstehen, und Dir eine freie Fläche an der Wand suchen (Anmerkung von Claudia: eine geschlossene Türe geht auch!). Ich nenne die vorgestellte Übung immer meine „Wunderübung“, um den Schulterbereich zu lockern.

Sie ist einfach, effektiv und macht sogar Spaß! Durch die wippende Bewegung werden die Faszien – unsere Bindegewebestrukturen des Körpers – wieder gelockert.

Zum Abschluss eine kleine Übung aus dem Mentaltraining.

Du hast sie sicher auch – diese richtig nervenden, anstrengenden Kunden. Wenn Du deren Nummer am Display Deines Telefons siehst, dann krampfst Du Dich innerlich zusammen. Oder?

Versuche es einmal mit diesem kleinen Trick:

enn beim nächsten Mal einer dieser Nummern am Display erscheint, atmest Du tief ein, tief aus, stellst Dir etwas Wunderschönes vor und erst DANN nimmst Du das Gespräch an.

Ich wünsche Dir eine entspannte und bewegte Pause von Deiner Bildschirmarbeit – bleib gesund, fit und gut gelaunt.

Deine
Béatrice Drach


 
Alle Bildschirmpausen kannst du dir hier anschauen!
 

Zur Autorin Mag. Béatrice Drach-Schauer, MPH

Beatrice DrachSportwissenschaftliche Beraterin, Mental und Gesundheitscoach, Vortragende im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention

Seit über 20 Jahren bin ich unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens tätig; es lag daher irgendwann auf der Hand, mein Hobby (die Bewegung) mit meiner Erfahrung und mit meinem medizinischen Know- How zu verbinden. Meine größte Leidenschaft ist es, Dich dazu zu motivieren, ein körperlich und mental fittes Leben zu führen. Ein aktiver Lebensstil bedeutet nicht unbedingt jeden Tag Joggen zu gehen, es sind oft die kleinen Bewegungs- und Entspannungseinheiten im Alltag, die Dir helfen, Dich wieder wohler zu fühlen.

Mehr über mich findest Du auf www.beatrice-drach.com , www.drachquadrat.at oder auf meiner Facebook-Seite.

P.S. Und bleib‘ neugierig!


 

Keine Zeit für Social Media Planung?

Online-Training zu CoSchedule

26. Jänner 2017, 11:00 Uhr

Templates, Platzhalter und der richtige Workflow

 

3 Kommentare

  1. Danke, liebe Béatrice. Diese zwei Übungen waren sehr schön und beruhigend. Mir wird bei Deinem kurzen Video mal wieder klar, dass ich es nur TUN muss. Es sind jedes Mal nur ein paar Minuten, die GOLD wert sind. Minuten für mich! Ttasächlich arbeite ich oft mit kurzen Pausen. Seit heute gibt es den Zettel „Béatrice“ auf meinem Schreibtisch neben dem Timer 😉

  2. Liebe Ina!
    vielen Dank für Dein nettes Kommentar.- das freut mich sehr ! ich wünsche Dir ganz erholsame 5 Minuten . Im Februar komme ich wieder 🙂
    herzliche Grüße
    Beatrice

  3. Pingback: Wöchentlich Gelassenheit! - 30 Ideen für deine Pause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?