Featured, Tools und Technik
Kommentare 9

Video-Technik – So sieht mein Setup aus

Video-Technik

Ist schon witzig … erst letzte Woche habe ich darüber geschrieben, dass du dich nicht davon abhalten lassen sollst, etwas zu schreiben, nur weil es so einen Artikel bereits bei anderen gibt.

Und dann habe ich mich selbst dabei ertappt:

Empfehlungen über Video-Technik gibt’s doch wie Sand am Meer – muss ich da mein Equipment auch noch vorstellen?

Ja, ich darf, habe ich beschlossen, umso mehr, als ich in den letzten Wochen sehr oft gefragt wurde, wie denn meine Video-Technik aussieht. Anscheinend ist die Qualität in meinen Live-Videos doch recht gut …

Also legen wir los, so sieht es bei mir im Home-Office aus:

Video-Technik

Licht für deine Videos

Lange Zeit habe ich mir um die Beleuchtung bei meinen Videos überhaupt keinen Kopf machen müssen, denn ich habe mich auf sogenannte Screen-Videos beschränkt. Auch bei meinen Webinaren war Licht nicht so ausschlaggebend, da ich da nur ganz klein in der Ecke zu sehen war.

Mit dem Start meiner Live-Videos und der Überarbeitung meines Kurses Home-sweet-Office musste ich mir dann doch Gedanken darum machen. Zuerst hatte ich eine große Studio-Leuchte, die ich an die Wand hinter meinen Bildschirm ausgerichtet habe. Tagsüber hat das gereicht, sobald das Naturlicht weg war, ging das aber gar nicht mehr.

Auf Empfehlung von meiner Kollegin Sabine Piarry habe ich mir dann zwei Tischleuchten von Taotronics gekauft, da ich keine Möglichkeit habe, Lampen hinter meinen Schreibtisch zu stellen.

Leider sind diese Lampen momentan nicht lieferbar (08/2017), aber diese hier sehen nach den Spezifikationen genau so gut aus *).

Video-Technik Tischlampe

Der Vorteil dieser Leuchten: Ich kann sie in alle Richtungen drehen, vermeide somit die Spiegelung in meiner Brille und sie ist stufenlos verstellbar, was Helligkeit und Wärme des Lichts angeht.

So wie du es hier auf diesem Bild siehst, richte ich die Tischlampen aus, um eben die Spiegelung in der Brille zu vermeiden. Wenn ich nur ein wenig Licht brauche, richte ich sie auf die weiße Wand hinter dem Bildschirm aus und habe somit indirektes Licht.

Der Ton macht die Musik

Schon als ich meine ersten Screen-Videos aufgenommen habe, habe ich mir Gott sei Dank ein vernünftiges Mikro gekauft, und zwar das Samson Meteor *). Ich wollte einfach nicht einen Mikrophon-Arm irgendwo anklemmen (ich hätte gar nicht gewusst wo) und es war mir wichtig, dass das Aufbauen des Mikros keine Zeit verschlingt.

Um den Hall zu verringern stelle ich es entweder auf einen Stapel mit Handtüchern, oder auf eine zusammengelegte Decke. Außerdem steht hinter dem Bildschirm eine alte Pinwand mit einer (ebenso alten) Decke (ist die ehemalige Krabbeldecke meiner Kinder 😉 ) als Schall-Schlucker.

Damit gibt es einen guten, satten Ton ohne Raum-Hall. Außerdem habe ich hinter mir Schiebe-Vorhänge vor meinem ziemlich hässlichen Kasten montiert, auch das schluckt den Schall und schaut besser aus. In einem älteren Beitrag habe ich das genauer beschrieben.

Bitte lächeln! Die Kamera

Meine Webcam war schon immer eine Logitech, vor ca. einem Jahr bin ich dann auf die Logitech C920 HD pro *) umgestiegen und habe es nicht bereut. Tipp: Lade dir unbedingt die dazugehörige Software herunter, damit du die Einstellungen (Weißabgleich, Zoom, usw.) beeinflussen kannst!

Damit du keinen Maus-Arm bekommst

Das hat jetzt nicht unbedingt mit Videos zu tun, trotzdem möchte ich dir diese ergonomische Maus noch mit ans Herz legen – denn auch der Video-Schnitt ist ziemlich Klick-intensiv. Ich hatte durch das ständige Arbeiten am PC mit einer „normalen“ Maus bereits Schwierigkeiten mit meinem rechten Arm.

Daher bin ich auf die Suche nach einer ergonomischen Maus gegangen und bei dieser hier von GeneralKeys *) habe ich dann zugeschlagen:

Ergonomische Maus

Ergonomische Maus

Sieht ziemlich futuristisch aus, oder? Die Umgewöhnung darauf hat nicht lange gedauert, innerhalb einer halben Stunde hat es sich „normal“ angefühlt – und seitdem habe ich überhaupt keine Schmerzen mehr im Arm!

Die Video-Technik ist nicht alles!

Du siehst, die Investition in die Video-Technik ist nicht so gewaltig, als dass du dich davon abhalten lassen solltest.

Viel größer ist in meinen Augen die Investition in dein Mindset, falls du dich bisher nicht dazu überwinden konntest, dich vor die Kamera zu stellen bzw. zu setzen. Ich gestehe, das war für mich ein riesiger Schritt. Meine „Taktik“ war es, mich in kleinen Schritten anzunähern – und dann ins kalte Wasser zu springen, als der Zeitpunkt gerade gepasst hat, um ein Live-Video zu drehen …

Also – leg‘ los und zeig‘ dich!

P.S. Und bleib‘ neugierig 🙂

 

P.P.S. *) So gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, falls du darüber etwas bestellst – es kostet dich aber keinen Cent mehr, du unterstützt mich dadurch nur!

 


 

9 Kommentare

  1. Liebe Claudia,
    Danke für diesen Beitrag. Ja, das Wohlfühlen ist gar nicht so einfach. Ich kenne das auch.
    Ich bin ja erst nach Jahren in mein Büro gezogen und habe es davor noch einmal einer gründlichen Umräumaktion unterzogen, obwohl ich glaubte, es wäre schon gut.
    Danke für den Tipp mit der Logitech C920 HD pro- Software. Die habe ich auch. Die Software werde ich mir runterladen. Leider ist diese Camera nicht kompatibel mit Camtasia.
    Ein Kleinen Tipp hätte ich noch gerne: Wie verlinkst Du zum Partnerprogramm bei Amazon (Affiliate)? Was muss ich da tun? Früher hatte ich meine Webseiten selbst programmiert, da war das kein Problem, aber bei WordPress bin ich noch nicht dahinter gekommen. Danke.
    Liebe Grüße
    Annette

    • Hallo Annette!

      Vielen Dank für deine Zeilen – aber ich verwende die Logitech C920 HD pro mit Camtasia – was funktioniert da bei dir nicht? Zum Amazon-Affiliate: Im Prinzip ist das auch ein Link wie jeder andere – bist du im Amazon-Partnerprogramm? Sonst schreib‘ ich mal etwas dazu …

      Sonnige Grüße,
      Claudia

      • Ja, ich bin im Partnerprogramm. Ich muss das doch irgendwo verbinden.
        Oh, ich habe mich, getäuscht: ich habe die Logotech Brio 4k HD und die ist nicht kompatibel.
        Liebe Grüße
        Annette

  2. Hallo Claudia,
    danke das du dein Equipment mit uns teilst, mich würde mal interessieren welches Schnittprogramm du benutzt?
    LG

  3. Danke für deinen Artikel, liebe Claudia. Ich bin auch grad am Überlegen, wie ich meinen Arbeitsplatz angenehmer gestalten kann. Die Maus ist ja der Hammer. Hatte ich noch nie gesehen.
    Liebe Grüße
    Roswitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare abonnieren?