Autor: Claudia Kauscheder

Bullet Journal für Medienmacher – So schlägst du mehrere Fliegen mit eine Klappe und wirst garantiert produktiver

Du wirst das wahrscheinlich kennen. Die meisten Notizbücher und Planer sind reduziert auf bestimmte Funktionen. Es geht um die Planung von Terminen, um Notizen, To-do-Listen, Tagebücher und vielleicht noch Skizzen für Kreative. Wie wäre es dagegen mit einem Notizsystem für Medienmacher? Für Leute wie dich und Claudia Kauscheder, die viel Content planen und umsetzen, und zwar auf multimediale Art. Und die endlich ins Machen kommen wollen: ob Blog-Beitrag, Podcast oder Video. Von der ersten Idee zum multimedialen Programm. In diesem Beitrag erfährst du: Wie du mit Hilfe eines speziellen Notizsystems deine Gedanken besser sortierst, Ideen festhälst und Content planst: egal ob Text, Ton oder Video. Wie du gleichzeitig deine Organisationsgewohnheiten regelmäßig reflektierst und bei Bedarf veränderst, sollte es beispielsweise Gewohnheiten geben, die dir eher im Weg stehen. Wie dieses System funktioniert – ausgehend von dem Bullet Journal von Ryder Carroll Welche weiteren Anpassungen notwendig sind, um diese Methode für die Planung und Umsetzung von digitalen Medieninhalten zu nutzen und dank dieses Ansatzes produktiver zu werden und endlich ins Tun zu kommen. Wo du ein Erklärvideo …

Zu blond für Technik?

Zu blond für Technik? Echt jetzt?

Ich habe meinen allerersten Job gekündigt, weil EDV eingeführt wurde. Diesen Spruch „zu blond für Technik“ gab es damals wahrscheinlich noch gar nicht, das ist inzwischen immerhin über 30 Jahre her, aber wenn es ihn gegeben hätte, dann wäre er mir wohl auch über die Lippen geschlüpft! Wie ich auf dieses Thema komme? Sara Menzel-Berger, meine Technikelfe, ruft zur Blogparade auf. Sie möchte damit den Mythos „Um Technik zu verstehen und zu beherrschen musst du echt was drauf haben“ zerstören und da mach‘ ich als Brünette (mit grauen Ausreißern) natürlich sofort mit! Denn: Ich habe meinen allerersten Job gekündigt, weil EDV eingeführt wurde und heute arbeite ich neben meinem Online-Business bereits seit über 20 Jahren als Programmiererin. Wie passt das zusammen – und was kannst du für dich daraus mitnehmen, wenn du dich selbst für nicht Technik-affin hältst? Das ist nämlich bei meinen Kundinnen der zweite Satz (neben zu blond), den ich oft höre: Ich bin nicht Technik-affin. Und die beiden gehören für mich in die selbe Kategorie, nämlich: stimmt nicht bis Ausrede! Also um …

Gewohnheiten ändern

3 Mini-Gewohnheiten, die dir helfen, fokussiert zu arbeiten

Wenn Homeworker in mein Programm Home-sweet-Office 2.0 einsteigen, dann ist der Impuls dazu meist daraus entstanden, dass sie irgendetwas anders machen möchten, als sie es eben bisher gemacht haben. Dabei geht es nicht nur darum, sich neue Tools zu erarbeiten, sondern grundlegende Veränderungen in ihre Gewohnheiten zu bringen: Sie verändern ihre Arbeitsabläufe. Sie verändern ihre Einstellung zu ihrer Arbeit im Home-Office. Sie verlängern ihren Gedulds-Faden. Mit sich selbst und den Dingen, die im Home-Office hereinflattern und oft nicht unter Kontrolle zu bringen sind. Sie verändern ihre Prioritäten.​ Sie gewöhnen sich ganz neue Routinen an. Gerade der erste Punkt, nämlich das Verändern der Gewohnheiten macht allerdings immer wieder Bauchweh. Nicht nur bei ihnen. Denn auch ich bin nicht davor gefeit, dass Veränderung sich im ersten Moment nicht unbedingt positiv anfühlt. Schließlich gibt es gute Gründe dafür, dass Gewohnheiten so sind, wie sie sind. Brauchst du wirklich eine Morgenroutine? Unlängst wurde ich sogar von einer Interessentin gefragt: „Muss ich mir dann auch so ellenlange Morgenroutinen zusammenstellen und angewöhnen? Darauf hab‘ ich nämlich überhaupt keine Lust!“ Nein, muss …

Gesunde Augen trotz Bildschirmarbeit

Bildschirmarbeit – So bleiben deine Augen fit!

Kennst du tränende, trockene oder brennende Augen, wenn du es mit der Bildschirmarbeit übertrieben hast? Unsere Augen sind enorm belastet durch das lange Starren auf den Bildschirm. Welche kleinen Auszeiten du deinen Augen und damit dir selbst gönnen kannst, stelle ich dir in diesem Artikel vor.  Und darum geht es: Die Auswirkungen von PC Arbeit auf die Sehfähigkeit, die Augen und den gesamten Körper Sehgewohnheiten Brille und PC Effektive Sehübungen Blicksprünge Handflächenbad für die Augen Blinzeln Den Blick weit werden lassen Augen entspannen mit kalt-warmen Kompressen Was Bildschirmarbeit nicht nur für unsere Augen bedeutet Der menschliche Körper wurde nicht für die Arbeit am Computer erschaffen. Von unserer Bestimmung her sind wir immer noch Jäger und Sammler, die sich viel bewegen und nicht lange stillsitzen. In fast jedem Berufsfeld ist es jedoch mittlerweile notwendig geworden, zumindest einige Zeit am PC zu verbringen. Die Evolution verlangt von uns also eine Transferleistung, um mit den geänderten Bedingungen so gut es geht klarzukommen. Langanhaltendes Starren auf den Bildschirm führt zu Verspannungen des gesamten Körpers, vor allem im Schulter-Nacken Bereich, …

Schluss mit dem Verzetteln auf Social Media

Schluss mit dem Verzetteln auf Social Media!

Verzetteln, verplempern, verschwenden, egal wie du es nennen willst, unterm Strich geht es darum, dass du eventuell zu viel Zeit mit zu wenig Wirkung in den Social Media Kanälen verbringst. Könnte das sein? Mit Wirkung meine ich nicht Spaß haben oder Neugierde befriedigen. Das bringen sämtliche Kanäle durchaus mit sich. Ich gehe aber davon aus, dass du Social Media auch für dein Business und deine Sichtbarkeit verwendest. Und nicht nur zum Spaß. Eine Freundin von mir hat es einmal so beschrieben: Es ist wie ein Sog – sich da nicht hineinziehen zu lassen, fällt mir wahnsinnig schwer! Bitte versteh‘ mich nicht falsch, Vergnügen an den vielen spannenden Inhalten zu haben, hat absolut seine Berechtigung, wenn du dich entspannen möchtest oder einfach nur eine kleine Pause zwischendurch machst. Wenn’s bei der kleinen Pause bleiben würde … und da nehme ich mich überhaupt nicht aus. Ich beobachte auch manchmal meinen Zeigefinger wie er wie von Geisterhand über das Scrollrad streicht ;-). Aber was sind die Hauptgründe, weshalb es passiert, dass die Minuten und Stunden so schnell am …

Wenn die Liebe zu Trello nicht sofort entflammt

Trello – Die große Liebe braucht Zeit

Der meistgelesene Artikel hier am Blog ist der, in dem ich 20 Fragen zu Trello beantworte … und das zeigt mir, dass die Suche nach dem „richtigen“ Tool eine ist, die viele meiner LeserInnen bewegt. Und auch in meinem Halbjahres-Programm Home-sweet-Office 2.0 zeige ich den TeilnehmerInnen eine Menge an Tools, die mir den Arbeitsalltag erleichtern – und ehrlicherweise auch viel Spaß beim Verwenden machen. Ich kann mich nicht erinnern, dass es auch nur eine Teilnehmerin in der Vergangenheit gab, die Trello verweigert hätte … bis Stefanie kam. Die Liebe zum Papier war groß Stefanie hat ein ganz besonderes Business, das aus Einzelberatungen, Telefon-Beratungen und TV-Auftritten besteht. Außerdem liebt sie ihren Filofax, hat zwar alle vorgeschlagenen Tools ausprobiert – ist aber immer wieder zu ihrem geliebten Papier zurückgekehrt. Im Rahmen eines Interviews zu den 5 Frauen – 5 Geschichten aus dem Home-Office hat sie das damals auch noch betont. Egal ob Projektplanung oder die 1-Minuten ToDo-Liste … alles wurde im Filofax umgesetzt. Irgendwann kamen plötzlich Trello-Fragen von ihr in der Facebook-Gruppe zum Programm – und meine …

Blog starten

Wenn Buchstaben aussterben – Ein Plädoyer für Blogartikel

Eigentlich wollte ich nur einen Rückblick auf die Podcast-Helden Konferenz in Düsseldorf schreiben, aber dann saß ich am vergangenen Wochenende mit meinem iPad am Schoß und scrollte durch die neuesten Veröffentlichungen in meiner RSS-App. Und stellte wieder einmal fest, dass viele meiner Lieblingsblogs irgendwie die Buchstaben verloren haben :-( Oder abgeschafft, ich weiß es nicht genau … Ja, das macht mich einigermaßen melancholisch, denn obwohl ich Podcasts wirklich liebe, gehen sie mir einfach auf vielen Blogs ab, diese netten Gesellen, die man auf einen Blick erfassen und verstehen kann. Aber lass uns zuerst doch einen kurzen Blick zurückwerfen auf die Podcast-Helden-Konferenz, denn da bin ich mit folgendem Thema eingestiegen: Meine eigenen Fails in Sachen Buchstaben Auf der (übrigens groß-ar-tigen) Podcaster Konferenz durfte ich auch mit einem Beitrag auf der Bühne stehen und in das Thema „Redaktionsplan“ bin ich damit eingestiegen, dass ich meine eigenen Podcast-Fails beschrieben habe. Eines habe ich aber nicht erzählt (wollte ich, ehrlich, aber irgendwie hat sich der rote Faden dann anders ergeben). „Anders“ ist das richtige Stichwort: ich wollte es 2016 …

Innere Ablenker verhindern

Wie du deinen inneren Ablenkern ein Schnippchen schlägst

Wenn über Ablenkung geseufzt wird, dann stehen oft an erster Stelle die Klassiker wie Facebook, eMail, Telefon, Waschmaschine und Co. Für all diese Ablenkungen von außen gibt es recht probate Mittel, sogar Tools (OK, bei der Waschmaschine nicht …), um sie zu vermeiden und deinen Flow nicht unterbrechen zu lassen. Es sind die Inneren Ablenker … Wobei – wenn du erst einmal im berühmten Flow schwimmst, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass du dich von solchen äußeren Kleinigkeiten unterbrechen lässt. Aber, wie gesagt, dagegen lässt sich recht leicht etwas tun. Handy auf Flugmodus stellen. Facebook Benachrichtigungen abstellen und die App oder das Browserfenster schließen. EMail-Programm schließen. Welche inneren #Ablenker hindern dich am fokussierten Arbeiten? Click To Tweet Was allerdings ein bisserl schwieriger scheint, ist die inneren Ablenker auszuschalten. Deine Gedanken und Gefühle. Denn dafür gibt es keinen Knopf. Der Druck, das aber zu wollen (weil du dich ja konzentriert mit etwas anderem beschäftigen solltest …) wird immer größer und das Ringelspiel nimmt Fahrt auf. Immer wieder bekomme ich als Rückmeldung auf eine meiner drei Zutritts-Fragen …

Trello und die DSGVO

Trello und die DSGVO

Was hat die DSGVO mit Trello zu tun? Ich hatte mir ja geschworen, das Thema DSGVO hier im Blog nicht zu thematisieren. Aber da die Anfragen per Mail und PN im Zusammenhang mit Trello immer mehr werden, breche ich diesen Schwur natürlich gerne für dich … Aber zuerst kommt noch der übliche Absatz: Trello ist ein Anbieter in einem Drittland (also außerhalb der EU) und somit musst du dir bitte im ersten Schritt überlegen, ob du das überhaupt möchtest. Durch das Kippen des EU-US Privacy Shield 2020 wurde es leider nicht einfacher, ich bin aber davon überzeugt, dass es in Zukunft ein neues Abkommen geben wird. Möglich ist es auf jeden Fall dadurch, dass Trello bzw. Atlassian einen Auftragsverarbeitungsvertrag anbietet. Die Firma, die hinter Trello steht, heißt übrigens Atlassian Network Services, Inc. Warum ich einen AVV mit Trello  eingegangen bin Mein erster Gedanke war: „Da führe ich ja nur meine ToDo-Liste, meinen Redaktionsplan und meine Projektpläne – das kann ja wohl egal sein.“ Allerdings gibt es ein paar Workflows, die extrem erschwert bzw. verkompliziert werden, …

Entwicklung im eigenen Arbeitszimmer

4 Jahre im eigenen Arbeitszimmer – ein Rückblick

Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Beim „Aufräumen“ hier am Blog ist mir mein Artikel von vor 4 Jahren unter die Finger gekommen, als ich kurz davor war, mein eigenes Arbeitszimmer (Tochter sei Dank) zu erobern. Das schreit ja gerade danach, zu schauen, was sich in diesen 4 Jahren im Arbeitszimmer so getan hat. Ob sich meine Befürchtungen und Hoffnungen bewahrheitet haben und vor allem auch, wie es mein Business, so wie es derzeit ist, beeinflusst hat. In den grau hinterlegten Kästen liest du jeweils die Zitate aus meinem alten Blogartikel. Die optische Veränderung Übrigens: so hat damals das Titelbild ausgesehen – da hat sich im Stil auch einiges verändert, oder? Kleine technische Herausforderungen Das kleine technische Detail hat sich noch zwei Jahre lang durchgezogen. Zuerst habe ich mit einem WLAN-Repeater (der verstärkt das Signal) gearbeitet und bis ich mit regelmäßigen Webinaren begonnen habe, hat das eigentlich auch gereicht. Dann allerdings, auch mit dem verstärkten Wunsch meines Sohnes nach einem „g’scheiten“ Internet-Zugang, habe ich eine zweite Leitung einziehen und das Kabel in den ersten Stock verlegen …