Alle Artikel mit dem Schlagwort: Glaubenssätze auflösen

13 Wochen Fokus – Woche 3: Entscheidungen

Rückblick auf die zweite Woche In der zweiten Woche mit dem Thema „Was machst du öfter als ein Mal?“ sind interessanterweise einige Parallelen zu Routinen aufgetaucht. Interessant für mich deswegen, weil ich zwar schon eine Artikel-Reihe über Routinen geschrieben habe, dieses Recycling von einmal durchdachten Tätigkeiten allerdings nicht aus diesem Blickwinkel betrachtet habe. Somit danke an euch, die ihr diesen Gedanken mit eingebracht habt! Woche 3: Ent-scheiden tut weh? Die unangenehme Aufgabe angehen oder doch lieber noch ein bisserl surfen? Das Projekt aufgeben oder weiterführen weil „man“ fertig macht, was „man“ angefangen hat? Den Job wechseln oder bleiben wo du vermeintlich sicher bist? Du entscheidest dich unbewusst eigentlich den ganzen Tag über. Selbst kochen oder Lieferservice, zuhören oder gedanklich abdriften, anziehen was du dir hergerichtet hast oder doch lieber auf die Minustemperaturen reagieren? Das Zauberwort ist „unbewusst“. Denn wenn es unbewusst geschieht, tut die Entscheidung meist nicht sehr weh. Sie wird einfach getroffen. Sobald dein Bewusstsein – sprich dein Kopf – mitspielt, wird es schon unangenehmer. Denn dann setzen die Filter deiner bisherigen Erfahrungen ein …

Entlastung durch Routinen (1)

In meinen letzten Coachings kam häufig die Rede auf „Routinen“. Immer von den Coachees selbst – und immer wiegelten sie selbst im selben Satz ab. So nach dem Motto „ich weiß, Routinen würden mir helfen, aber … das geht ja gar nicht, weil …“ Das hat mich veranlasst, mir dieses „Un-Wort“ näher anzusehen und diese Artikelserie für euch zu schreiben. Im erste Teil geht es darum, was im allgemeinen mit Routinen assoziiert wird und was eigentlich für sie spricht. Wie solche Abläufe gestaltet werden können und wie man diversen Stolpersteinen begegnen kann, darum geht es im zweiten Teil. Im letzten Artikel gibt es dann handfeste Tipps zur Umsetzung.  Interpretation Los geht’s also damit, dass ich auf die Suche nach Bedeutungen von „Routine“ gegangen bin. Und siehe da, die Interpretationsmöglichkeiten sind durchaus vielfältig! Positive Bedeutungen sind z.B.: „Durch längere Erfahrung erworbene Fähigkeit, eine bestimmte Tätigkeit sehr sicher, schnell und überlegen auszuführen“ „EDV: meist kleineres Programm … mit einer bestimmten, gewöhnlich häufiger benötigten Funktion.“ „Fachbegriff für einen Zaubertrick“ „Die Geschicklichkeit, die jemand durch lange Übung erworben hat.“ …