Alle Artikel mit dem Schlagwort: Selbstorganisation

Organisation im Homeoffice

3 Tipps, wie du dein Organisations-Gen wachküsst

Es ist schon einige Zeit her, als mir mein Chef aus der Anstellung gesagt hat: „Das passt ja total zu dir, du bist ja so der organisierte Typ …“ Was ich als absolutes Kompliment nehmen konnte hat mich trotzdem zu einem Lachanfall gereizt. Der organisierte Typ Echt jetzt. Gibt es das wirklich? Von Geburt an? Gibt es Menschen, die – egal wie sich die Umstände verändern – schnell, unkompliziert und nachhaltig ihr Selbstmanagement im Griff haben? Ich kann’s mir nicht vorstellen. Einfach weil jede Situation im Leben und jede Veränderung auch bedeutet, dass wir uns neu darauf einstellen müssen, neue Strategien überlegen, reflektieren und dann auch unter Umständen ausprobieren müssen, was passt. Bis zum nächsten Mal. Natürlich kann man die Vorgehensweise, also „wie gehe ich mit bestimmten Situationen um“, erlernen und trainieren – und in meinen Augen lernt man da auch nie aus. Aber ganz ehrlich: ich war in meiner Jugend und bis vor geschätzt 10 Jahren ein absoluter Chaot vor dem Herren. Ich habe so ziemlich alles vergessen, was man vergessen kann. In der …

13 Wochen Fokus – Woche 5: Prioritäten setzen

Rückblick auf die Vierte Fokus-Woche (So funktioniert die 13-Wochen-Aktion) Tja, das Thema „Kontakte“ ist ein schwieriges, das wurde mir in den Kommentaren bzw. auch in eMails bestätigt. Dementsprechend habe ich natürlich auch daran geknabbert. Hilfe bekam ich bei meinen Überlegungen durch einen meiner Coaching-Ausbilder (Bruno Kirchner) , der mir eine Idee geschenkt hat. Im September habe ich bei ihm ein Fortbildungs-Seminar besucht und dort schlauerweise mein Notizbuch liegen lassen. Er war so nett, es mir zuzuschicken und im Päckchen lag eine Postkarte mit einem netten Gruß an mich. „Nix Neues“ sagt ihr jetzt? Das mag sein. Aber diese Karte war keine 08/15-Postkarte sondern wirklich passend für meine Situation und darauf zugeschnitten, was im Seminar besprochen wurde. Dieser individuelle Gruß hat nun einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch bekommen und ich freue mich immer noch darüber. Und manchmal hilft sie mir, die Perspektive zu wechseln. Was hat das mit meinen Kunden/Kontakten zu tun? Ursprünglich hatte ich vor, spezielle Postkarten für meine Kunden (z.B. zum Geburtstag) drucken zu lassen, diese Idee hat mich aber nicht wirklich „gepackt“. Daher …