Autor: Claudia Kauscheder

Jahresrückblick 2022

Jahresrückblick 2022 – Doch nicht nur geplätschert

Selten ist es mir so schwergefallen, klare Gedanken zum vergangenen Jahr zu finden. Darum habe ich mir Erinnerungen zurückgeholt, indem ich mir Fotos auf dem Handy, meine Projekte-Grobplanung und den Kalender zur Hand genommen habe. Gefühlt ist das vergangene Jahr nämlich „geplätschert“ und war vor allem bestimmt durch Urlaubsvor- und -nachbereitungen zwischen den verschiedenen Launches. Wie nett, bei genauerer Betrachtung war dann doch einiges los, sowohl in privater, als auch in beruflicher Hinsicht! Durchhänger im ersten Quartal Sehr schwierig. So könnte ich es zusammenfassen. Denn mein Mann war ab dem 01.01.2022 zu Hause und irgendwie spürte sich das für mich wie „Dauerurlaub“ an. Mir fehlte völlig die Struktur, die sein außer Haus arbeiten für mich bedeutet hatte und die Umgewöhnung darauf, dass immer jemand anwesend ist, hat sich mühsamer angefühlt, als gedacht. Natürlich hat diese Veränderung auch Positives bedeutet: ich werde täglich frisch bekocht und wenn die Kinder irgendetwas brauchen (ja, brauchen sie, auch wenn sie schon ausgezogen sind …), hat er Zeit. Jedenfalls bin ich nicht und nicht in meinen üblichen Arbeitsmodus gekommen, was …

Erfolge feiern in der Selbständigkeit

Erfolge feiern für Anfänger

Mit „Anfänger“ ist nicht gemeint, dass du gerade erst mit deinem Business gestartet bist – sondern, dass dir „Erfolge feiern“ nur selten in den Sinn kommt! Wie sieht’s gerade bei dir aus? Höre ich da vielleicht ein zartes Stimmchen aus deinem Hinterkopf, das sagt: „Ja aber ich hab‘ doch gar nichts Besonderes gemacht – und vor allem so viel, was ich mir vorgenommen hatte, gar nicht umgesetzt! Was soll ich denn da feiern?“ Nimm dir mal Zeit und sei stolz auf dich! Nimm deine eigenen Stärken nicht als selbstverständlich Das ist ein Phänomen, das ich bei vielen meiner KundInnen beobachte: Sie leisten großartige Arbeit und weil ihnen gewisse Aufgaben leicht fallen, werden diese als selbstverständlich angesehen. Und klar kenne ich das auch von mir. Es hat Jahre gedauert, bis ich das Feedback meiner KundInnen ernst genommen habe. Immer wieder habe ich gehört, dass sie es erstaunlich finden, was ich alles parallel wuppe und wie ich die verschiedenen Bereiche meines Lebens organisiere. Wie gesagt, erst nach Jahren hat mich dieses Feedback und die vielen Fragen zu …

Selbstmotivation im Online-Business

Selbstmotivation: 3 Dinge, die du unterlassen solltest!

Es ist sowieso nicht leicht, deine Selbstmotivation aufrechtzuerhalten, wenn du alleine mit den vielen unterschiedlichen Jobs, die du als Selbständige/r ausfüllen musst, im Home-Office sitzt. Umso wichtiger ist es, dass du ein paar Stolperfallen umgehst, die sich dabei auftun, um dich (fast) jeden Tag auf deine Aufgaben zu freuen! Drei Stolperfallen – und natürlich Tipps dagegen gibt’s in diesem Artikel. So killt deine Planung deine Selbstmotivation „Mir ist das alles zu viel. Wo soll ich nur anfangen? Was soll ich denn als Erstes machen? Ich hab‘ mir zwar viel vorgenommen, aber jetzt komme ich nicht weiter! Ich habe schon in der ersten Woche nicht das geschafft, was ich mir vorgenommen habe.“ Das sind nur ein paar der Aussagen, die ich in dieser und anderer Ausprägung von meinen KundInnen höre. Egal, ob es um den geplanten Content oder um ganze Projekte geht, es gibt zwei Strategien, die ich ihnen dann an die Hand gebe, um sich selbst aus dem Motivationsloch zu holen. Gehe einen Schritt zurück Im Content-Planungs-Club gehen viele der Mitglieder das erste Mal den …

An einer Aufgabe dranbleiben - 3 Tipps

An einer Aufgabe dranbleiben – 3 Tipps

Eine der Teilnehmerinnen in Home-sweet-Office hatte kürzlich eine wichtige Frage in die Runde gestellt: „Wie kann ich tagsüber an einer Aufgabe dranbleiben? Ohne mich von den vielen Gedanken in meinem Kopf ablenken zu lassen?“ Das ist nicht nur eine wichtige Frage, sondern auch eine große Herausforderung für uns HomeworkerInnen! Oder ist es dir noch nie passiert, dass du mit einer deiner Aufgaben angefangen – und dich binnen ein paar Minuten ganz woanders wiedergefunden hast? Es gibt dagegen zwar kein Patent-Rezept, aber ein paar Ideen, wie du deinen Fokus bei einer Aufgabe halten kannst, gibt es durchaus. Der Dranbleiben-Block Es ist eigentlich ganz simpel: Hab‘ einen Block auf deinem Arbeitsplatz liegen! Griffbereit auch gleich ein Schreibwerkzeug. Wann immer dir nun während einer Aufgabe eine Idee für etwas ganz anderes durch den Kopf schießt, schreib‘ sie auf und kehre zu der ursprünglichen Aufgabe zurück! So verwendest du den Dranbleiben-Block Notiere kurz, was dich gerade versucht abzulenken. Hast du die Aufgabe, an der du dranbleiben wolltest, abgeschlossen, dann nimm den Block zur Hand und arbeite die Notizen ab. …

Freebie - Newsletter - Was kommt zuerst?

Zuerst Freebie erstellen oder Newsletter?

Lass‘ uns heute einen Ausflug ins Tierreich machen! Denn bei der Frage, worum du dich zuerst kümmern solltest, um den Newsletter oder um dein erstes Freebie, ist es so wie im Spruch „Die Katze beißt sich in den Schwanz“. Oder auch die Frage, was zuerst da war: die Henne oder das Ei! Denn du verwendest Freebies, um InteressentInnen für deinen Newsletter zu gewinnen. Dafür solltest du aber einen Newsletter haben. In den „reinen“ Newsletter tragen sich aber weniger Leute ein, als für ein Freebie. Also solltest du ein Freebie haben … Du siehst schon, ganz klar ist es auf den ersten Blick nicht, wo deine Priorität liegen sollte. Trotzdem habe ich eine eindeutige Empfehlung für dich! Die Podcast-Episode zum Artikel Wie du es nicht machen solltest – meine ersten Schritte In meinen Programmen zeige ich meinen KundInnen natürlich, wie mein derzeitiger Organisations-Stand und meine Workflows aussehen. Und da ich damit immer einige Schritte voraus bin, kommt sehr häufig die Frage: „Claudia, wie hast du denn begonnen?“ Ich betone sicherheitshalber gleich: SO solltest du nicht anfangen, …

seo texte generieren ki

KI-Textgeneratoren – Die Lösung aller Content-Probleme?

Kann man sich über ein Thema wie KI-Textgeneratoren eine Meinung bilden, ohne diese Tools jemals selbst getestet zu haben? Diese Frage habe ich mir gestellt, bevor ich mich dazu entschlossen habe, bei der Blogparade Mensch oder Maschine von Nicole Isermann teilzunehmen. Und als jemand, die seit vielen Jahren auf Content-Marketing setzt, muss ich so ein Tool nicht selbst getestet haben, um zu wissen, dass die Verwendung von automatisch generierten Texten meinen Werten und Prinzipien widerspricht. Schon mehrmals bin ich über dieses Thema gestolpert (wer nicht), so war z.B. auf dem letzten InspiCamp ein Teilnehmer dabei, der einen KI-Textgenerator in einer der Sessions vorgestellt hatte. Ich war ganz bewusst nicht dabei, obwohl ich als ehemalige Programmiererin durchaus auf die technische Seite neugierig war. Aber ich wusste, dass ich keine KI verwenden werde und so war ich lieber bei anderen spannenden Gesprächen dabei. Einen sehr umfangreichen und vor allem nicht euphorisierten Artikel von Finn Hillebrandt, den ich in Sachen SEO sehr schätze, habe ich mir auch zu Gemüte geführt, er hat darin 10 KI-Textgeneratoren ausführlich getestet. Wenn …

Wie mit Informationsflut umgehen?

5 Tipps gegen die Informationsflut im Online-Business

Im Herbst fallen nicht nur die Blätter von den Bäumen, sondern auch Challenges, Kongresse und allerlei andere kostenlose Aktionen flattern dir vor die Füße. Leicht passiert es da, dass dir diese Informationsflut über den Kopf wächst! So viele tolle Informationsquellen! Und da sprechen wir noch gar nicht von all den großartigen Blogs, die du unbedingt lesen möchtest und den Podcasts, die du anhorchen „musst“ und nicht zu vergessen die vielen Newsletter, die angeboten werden … Eigentlich könntest du den ganzen Tag nur konsumieren und natürlich ganz viel dazulernen. Wie kommt’s zum Informationsüberfluss? Das ist in Wahrheit eine rhetorische Frage, leben wir doch in einer Informations-Gesellschaft. Vor gar nicht allzu langer Zeit war noch der/diejenige privilegiert, der Zugang zu Informationen hatte. Heute kämpfen viele meiner KundInnen eher mit dem Gegenteil. Es ist eine wichtige Fähigkeit, mit dieser Informationsüberlastung umzugehen bzw. sie sogar zu verhindern! Schauen wir uns zuerst an, welche Gedanken dazu führen, dass die Informationsüberflutung im Internet zum Problem für dich wird. Du denkst, du musst alles lesen/hören/sehen Nein, musst du nicht. Eine wesentliche Voraussetzung, …

Browser-Erweiterung zum Zeit sparen

3 Browser-Erweiterungen für flotteres Arbeiten

Ein unterschätztes Tool in deiner Arbeit ist mit Sicherheit dein Browser. Dabei verbringst du damit (und darin) viel Zeit! Und bei jedem Tool, das du oft verwendest, kannst du Zeit sparen, indem du es gut beherrscht und alle Funktionen ausnutzt, die es zur Verfügung stellt. Drei Browser-Erweiterungen lege ich dir heute ans Herz, um deine Arbeit besser zu organisieren, Fehler zu vermeiden und dir Zeit und Ärger zu sparen. Browser-Organisation über die Erweiterung OneTab Ursprünglich hatte ich diese Browser-Erweiterung nicht für mich ausgesucht und getestet, sondern für eine Kundin. Sie hatte immer unendlich viele Browser-Tabs geöffnet und dabei leider auch Online-Tools, in denen ihre Einträge nicht automatisch gespeichert wurden. Du kannst dir schon vorstellen, was passiert war. Der Browser stürzte durch ein Update ab – und alles war weg! Warum sie so viele Tabs offen hatte und sich nicht davon trennen konnte, ist ein anderes Thema, das mit Workflows und Strukturen zu tun hat, aber das würde hier zu weit gehen. Lieber zeige ich dir ein paar Anwendungs-Möglichkeiten für dieses kleine Helferlein, im Video siehst …

Wann unperfekt perfekt für dein Business ist

Wann unperfekt perfekt für dein Business ist!

Noch vor wenigen Jahren wurde über unperfekte oder perfekte Auftritte und Produkte noch überhaupt nicht nachgedacht. Alleine eine Homepage zu haben und online Beratungen oder Kurse durchzuführen, gab den Wow-Effekt, egal, wie sie gestaltet waren! Inzwischen, nicht zuletzt durch die zwei Jahre, in denen viele von Offline zu Online wechseln mussten, gibt es immer mehr Vergleichs-Möglichkeiten. Und damit natürlich auch einen höheren Anspruch an dich als Online-UnternehmerIn. Trotzdem plädiere ich immer wieder: Unperfekt ist im ersten Schritt immer perfekt für dich, egal, worum es geht! Du schreibst z.B. keine perfekten Blogartikel! Egal, wer tut das schon! Wie ich schon in einem Content-Kick im Content-Planungs-Club geschrieben habe: Es geht nicht darum, dass du perfekt startest, sondern darum, dass du STARTEST! #unperfekt #perfekt #onlinebusiness Click To Tweet Dass das sogar für deine Online-Produkte gilt, dazu habe ich dir etwas weiter unten im Text das Beispiel einer Kundin erzählt. Wenn dich Technik ausbremst​ „Das Problem sitzt meistens vor dem Bildschirm und nicht dahinter!“ (Quelle unbekannt) Ja, das ist oft auch wirklich so, als ehemalige Programmiererin kann ich nur …

richtig delegieren in der Selbständigkeit

Delegieren in der Selbständigkeit klingt verlockend? So klappt’s!

Der Traum jeder Selbständigen: Delegieren, was dich viel Zeit kostet und dir keinen Spaß macht. Und einige meiner KundInnen konnten das früher. Sie waren in ihrer Anstellung, also in ihrem Leben vor der Selbständigkeit, von einem Team umgeben, das ihnen viele „Kleinigkeiten“ abgenommen hat. Aber wie sieht’s bei dir als Solopreneur bzw. Solo-Selbständige aus? Du bist alleine. Kein Team da, keine Mitarbeiter, an die du etwas delegieren könntest. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich die folgenden Fragen immer wieder gestellt bekomme: Woher weiß ich, was ich delegieren soll? Woher weiß ich, was ich delegieren kann? Und wo finde ich jemanden, der das übernimmt? Worauf sollte ich beim Delegieren achten? In einem der Vorgespräche zu Home-sweet-Office 2.0 hat mir die Interessentin erzählt, dass ihr nicht klar war, wie viele unterschiedliche Jobs an der Selbständigkeit hängen. Und es hatte sich natürlich bei ihr der Gedanke aufgedrängt: Was ich nicht kann (oder tun mag), kann ja jemand übernehmen, der das kann. Ich delegiere einfach. Was sie mir allerdings auch erzählt hat, war, dass das überhaupt nicht funktioniert …