Planung für Solopreneure
Kommentare 2

Wenn Ideen flügge werden …

Von der Idee zum Projekt

Wird’s ein Schwan oder eher ein Entlein?

Wie ich schon in einem anderen Artikel geschrieben habe: an Ideen fehlt es uns Solo- oder Sidepreneuren selten. Wie schaffst du es aber, deine Ideen nicht nur zu sammeln, sondern auch aus dem Nest zu schubsen, damit großartige Projekte daraus werden?

Aus meiner Erfahrung gibt es drei Phasen:

  1. Ideen sammeln
  2. Entscheidung treffen
  3. umsetzen

Klingt so simpel, nicht wahr?

Aber oft halten Fragen wie z.B. „Welches davon soll ich denn umsetzen? Wo um Himmels Willen soll ich denn da nur anfangen?“ und „Wird sich das überhaupt lohnen?“ davon ab, überhaupt loszustarten.

„Schnelle Entscheidungen tun weniger weh – also bring dein Projekt auf die Straße!“

Wenn du dieses Dilemma kennst, dann wirst du auf diese Fragen und noch mehr ein paar Antworten in dieser Podcast-Episode bekommen:

In dieser Episode erfährst du:

  • Was neben dem Sammeln von Ideen noch entscheidend ist.
  • Wie du dich schnell und halbwegs schmerzlos für eines deiner Projekte entscheidest.
  • Was Speed of Implementation für den Erfolg deiner (auch durchaus spontanen) Projekte bedeuten kann.
  • Die Grundlagen für die Umsetzung.
<strong>Hier kannst du ins Abenteuer hineinhorchen!</strong>

Danke fürs Zuhören!

Wenn dir diese Episode gefallen hat, freue ich mich über ein paar Zeilen und Sternchen auf iTunes von dir!

Fazit

Oft wird mehr Zeit mit dem Entscheiden verbraten, als mit der Umsetzung direkt. Davon kann ich selbst auch ein Liedchen singen, immerhin hat es fast 9 Monate gebraucht, bis ich endlich mit der Umsetzung meines Trello-Video-Kurses begonnen habe …

Heute kann ich im Nachhinein sagen, dass es 9 verschwendete Monate waren.

Also wirf einen Blick in deine Ideen-Schubladen und fange noch heute an, den ersten Schritt in Richtung Umsetzung zu gehen!

Und wenn du Unterstützung brauchst, dann buche dir hier ein Orientierungsgespräch mit mir – damit’s losgehen kann!

P.S: Und nicht vergessen: Bleib neugierig!


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert