Alle Artikel mit dem Schlagwort: Selbständigkeit

Geschichten aus dem Home-Office

5 Frauen und 5 Geschichten aus dem Home-Office

Heute mache ich von Herzen gerne den Vorhang auf für fünf Frauen, mit denen ich sechs Monate verbringen und die ich in dieser Zeit sehr gut kennenlernen durfte. Alle sind einzigartig, alle haben ihre Geschichte in das Programm Home-sweet-Office 2.0 mitgebracht – und alle gehen mit der ihnen eigenen Energie und Begeisterung ihren Weg weiter. Mädels, vielen Dank für euer Sein und Tun! Benita Königbauer Benita sagt von sich, dass sie prinzipiell nicht schlecht organisiert ist, vor allem, weil sie sich selbst unglaublich disziplinieren kann. Außerdem hat sie 1000 Dinge im Kopf und möchte sie immer gleichzeitig auf die Straße bringen. Das führt aber auch dazu, dass es oft mit dem Tagesgeschäft kolidiert … Nach drei Monaten im Programm Home-sweet-Office 2.0  hatte sie auch schon die solide Basis, um eine Krisensituation im Team („Da is da Himmel obegfoin“) zu bewältigen. Der Halt und der Zuspruch in der Gruppe und im CoWorking hat auch verhindert, dass ihr, wie sie sagt, alles um die Ohren fliegt … „Ich bin ja ein Lern-Junkie … Du hast die Inhalte so …

Auf Selbständigkeit vorbereiten

22 Selbständige erzählen …

Ich möchte gar nicht mit langen Vorworten von den tollen Geschichten ablenken, die zur Blogparade „Wenn ich DAS schon vorher gewusst hätte!“ geschrieben wurden. Es ist immer wieder beeindruckend, wie Menschen aus schwierigen Situationen Kraft schöpfen, kreativ mit Hindernissen umgehen und geplante Wege verlassen, um auf neuen ihre Berufung zu finden. All diese und noch viel mehr Geschichten und Motivation gibt es in jedem einzelnen der geschriebenen Artikel – vielen Dank dafür! Und wenn du gerade an einem Punkt angekommen bist, an dem dir die Motivation ausgeht, dann lies‘ hinein in diese Geschichten … Die Beiträge habe ich nach ihrem Eintreffen sortiert … Anne Nühm, die Programmierschlampe Ich kann nur jedem raten, der mit dem Gedanken einer Selbständigkeit spielt, sich vorher gründlich und umfassend zu informieren. Dank des Internets gibt es so viele (kostenlose) Informationsquellen, dass es später überhaupt keinen Anlass gibt, auszurufen: „Wenn ich das doch nur vorher gewusst hätte!“ Vorbereitung ist die halbe Miete … Thomas Reining, Gute Führung braucht Gespür Damit die eigene Disziplinlosigkeit nicht zu groß wird, erinnern mich meine Hunde, …

Wenn ich DAS vorher gewusst hätte! Einladung zur Blogparade …

Hätte, hätte, Fahrradkette … Oder wie man bei uns sagt: „Wenn meine Oma vier Räder hätte, wäre sie ein Autobus …“ Beide Sprüche werden eher dazu verwendet um auszudrücken, dass es sinnlos ist, sich über „verschüttete Milch“ (schon wieder so ein Spruch …) zu ärgern oder zu grämen. Aber. Ich bin neugierig. Ich liebe gute Geschichten. Und ich finde es immer spannend, wie andere Menschen mit Herausforderungen und Problemen umgegangen sind bzw. umgehen. Und natürlich, welche Lösungen sie finden. Ich habe ja den Eindruck, dass Blogparaden ein bisserl aus der Mode gekommen sind – trotzdem möchte ich in den nächsten Wochen eine veranstalten, weil es kaum eine bessere Möglichkeit gibt, deine ganz persönliche Geschichte zu lesen und anderen Lesern zugänglich zu machen. Worum geht’s in dieser Blogparade? Wie schon in der Überschrift geschrieben, das Hauptthema ist „Wenn ich DAS schon früher gewusst hätte …„. Und zwar im Zusammenhang mit deiner Selbständigkeit und/oder deinem Arbeiten im Home-Office. Ein paar Ideen: Wenn du schon länger selbständig bist Denke einmal an deine Anfänge zurück – du hast in …

Bunt und mit Leichtigkeit zum finanziellen Erfolg

Viele Selbständige empfinden es als große Herausforderung, ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Sie haben stets dieses vage, ungute Gefühl der Unsicherheit im Hinblick auf ihre Geldangelegenheiten. „Habe ich alles Wesentliche beachtet? Mache ich alles richtig? Habe ich ausreichend Geld zur Seite gelegt, damit ich finanziell gesehen auf sicheren Beinen stehe? Und wie schaffe ich es, dass ich tatsächlich nachhaltig wirtschaftlich arbeite?“ Viele Unternehmer fallen auch gerade zu Beginn ihrer Selbständigkeit auf die Nase, weil sie weder die Verantwortung für ihre Geldangelegenheiten übernehmen noch vorausschauend handeln. Ich sehe das folgendermaßen: Finanzen sind das Fundament deines Geschäfts – alles, aber wirklich alles in deinem Business spiegelt sich in deinen Zahlen wieder. Finanzen sind daher wesentlich für deinen unternehmerischen Erfolg: so, wie du deine Finanzen führst, führst du auch dein Geschäft. So wie du deine #Finanzen führst, führst du auch dein Business! Click To Tweet Was aber ist der Schlüssel zu erfolgreichen Finanzen? Der Schlüssel zu einem starken finanziellen Fundament und damit einem sicheren Gefühl sind für mich vor allem finanzielles Wissen und ein vollständiger Überblick. …

Als Sidepreneur nicht im Hamsterrad

5 Gründe, warum ich Sidepreneur bleibe und das Hamsterrad nicht verlasse

Und? Wann kündigst du? Eine Frage, die ich in den letzten Monaten vermehrt gestellt bekommen habe und die mich sehr beschäftigt hatte. Anfang 2015 habe ich mich daher als Coachee in die Hände der übrigens wunderbaren Sandra Heim begeben, weil ich mir über einige Dinge klar werden wollte. Unter anderem auch darüber, ob ich voll in die Selbständigkeit gehen oder weiter Sidepreneur bleiben wollte. Die Umsätze stiegen, die Zeit wurde knapper und ich brauchte Klarheit. Vielleicht weißt du es nicht (ist ja nicht aus jedem Artikel herauszulesen), aber ich bin neben meiner Selbständigkeit auch noch 20 Stunden als Programmiererin angestellt … Jede #Entscheidung ist besser als keine! Click To Tweet Mein Ziel war es, bis Mitte 2016 diese Entscheidung treffen zu können. Es ging schneller :-). Bereits Ende 2015 war für mich klar: Es ist gut wie es ist! Bis dahin war es wirklich eine Zitterpartie für mich. Die ewigen Gedanken darum, ob ich es nun wagen sollte, haben mich im Prinzip mehr blockiert, als sie mir weitergeholfen haben. Der Druck, den ich mir selber …

3 Selbstmanagement-Fallen beim Sprung in die Vollzeit-Selbständigkeit

Auf diesen Bericht habe ich mich seit Anfang des Jahres gefreut. Ursprünglich wollte ich Thomas Mangold für meinen Podcast interviewen und hinterfragen, wie es ihm denn so geht. Denn in Vollzeit selbständig – doch auch irgendwie ein Traum für mich! Nun, mein Podcast hat noch nicht das Licht des WWW erblickt, darum wurde es ein Gastbeitrag! Ich bin ja auch, wenn auch nur in Teilzeit, nebenbei angestellt. Was für mein Zeitmanagement nicht unbedingt schlecht ist. Ja, natürlich, ich hätte mehr Zeit für meine Selbständigkeit, wenn ich das nicht wäre. Aber, um Thomas zu zitieren: Und ja, du wirst lesen, das kann zum Problem werden! Ich schätze, ich wäre in die genau gleichen Fallen getappt, wie Thomas. Und darum – viel Spaß und gute Erkenntnisse beim Lesen dieses Erfahrungsberichtes! Deine Claudia   Ich möchte dir heute von meinem Sprung in die Selbstständigkeit und den damit verbundenen Selbstmanagement-Problemen erzählen. Dazu ist es aber notwendig, dass ich mich zunächst mal bei dir vorstelle. Mehr Freizeit zur Verfügung haben, wer will das nicht! Mein Name ist Thomas Mangold und …

13 Wochen Fokus – Woche 11: Bitte mit Randschärfe!

Bedeutet Fokus Scheuklappen zu tragen? Ich stelle das Motto der 13-Wochen-Aktion zur Diskussion … Konzentration (oder eben Fokus) wird oft gleichgesetzt mit „nicht links und rechts schauen“ oder „stur darauf los“ und die Gefahr, dass die Umwelt rundherum verschwindet, wenn du dich auf etwas sehr stark konzentrierst ist natürlich vorhanden. Du arbeitest eventuell so hart, dass du die eigene Gesundheit aus dem Blick verlierst? Du konzentrierst dich vielleicht so auf deinen Nachwuchs, dass du den Anschluss an deinen Job verpasst? Du bist so mit dem Erfüllen deiner derzeitigen Aufträge beschäftigt, dass du auf die Generierung von Neukunden vergisst? Wenn das auch nur ansatzweise stimmen könnte, dann schalte ein wenig Randschärfe zu:   Der Unterschied ist eindeutig: Ohne ein wenig Randschärfe siehst du das „Rundherum“ nicht … Ich denke, die Kunst ist es, diesen Bereich auszubalancieren. Nicht zu viel, denn dann verlierst du den Fokus und wirst zu leicht abgelenkt, nicht zu wenig, denn dann gleitet dein Umfeld aus deinem Blick. Also stell‘ deine Randschärfe ein! Beschäftige dich in dieser Woche vielleicht mit einem der bisherigen …

13 Wochen Fokus – Woche 5: Prioritäten setzen

Rückblick auf die Vierte Fokus-Woche (So funktioniert die 13-Wochen-Aktion) Tja, das Thema „Kontakte“ ist ein schwieriges, das wurde mir in den Kommentaren bzw. auch in eMails bestätigt. Dementsprechend habe ich natürlich auch daran geknabbert. Hilfe bekam ich bei meinen Überlegungen durch einen meiner Coaching-Ausbilder (Bruno Kirchner) , der mir eine Idee geschenkt hat. Im September habe ich bei ihm ein Fortbildungs-Seminar besucht und dort schlauerweise mein Notizbuch liegen lassen. Er war so nett, es mir zuzuschicken und im Päckchen lag eine Postkarte mit einem netten Gruß an mich. „Nix Neues“ sagt ihr jetzt? Das mag sein. Aber diese Karte war keine 08/15-Postkarte sondern wirklich passend für meine Situation und darauf zugeschnitten, was im Seminar besprochen wurde. Dieser individuelle Gruß hat nun einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch bekommen und ich freue mich immer noch darüber. Und manchmal hilft sie mir, die Perspektive zu wechseln. Was hat das mit meinen Kunden/Kontakten zu tun? Ursprünglich hatte ich vor, spezielle Postkarten für meine Kunden (z.B. zum Geburtstag) drucken zu lassen, diese Idee hat mich aber nicht wirklich „gepackt“. Daher …

Das UnternehmerInnen-Gen – gibt’s das? (Blogparade)

Doch noch geschafft! Am allerletzten Drücker mache ich gerne bei der neuesten Blogparade von Martin Grünstäudl mit. Er stellt die Frage in den Raum, ob man als Selbständige(r) bestimmte persönliche Voraussetzungen braucht, um erfolgreich sein zu können, oder ob sich das ohnehin mit der Zeit entwickelt. Familien-Gene In meiner Herkunftsfamilie waren die letzten beiden Generationen selbständig – weiter zurück weiß ich es nicht. Meine Eltern hatten gemeinsam eine KFZ-Werkstätte, meine Großeltern mütterlicherseits hatten eine große Schneiderei und die Großeltern väterlicherseits ein Weingut. Ich selbst bin in der seltenen Lage, dass ich sowohl selbständig als auch angestellt und mit beiden Tätigkeiten sehr glücklich bin. Somit hätte ich die besten Voraussetzungen, um erfolgreich selbständig zu sein, könnte man sagen, oder? Unternehmer-Familie als Bremse? Wir kennen das doch: entweder wir wollen etwas genau so wie unsere Eltern machen (weil’s so toll war), oder aber, und das kommt häufiger vor, wir nehmen uns vor, genau das Gegenteil zu machen (weil’s subjektiv nicht ganz so toll war). Das heißt, die eigenen Erfahrungen aus einer Unternehmer-Familie können auch zur Bremse der …

13 Wochen Fokus – Woche 4: Kontakte

Tolle Artikel und Kommentare sind auch letzte Woche beim Fokus Entscheidungen geschrieben worden, vielen Dank! Mir hat die letzte Woche übrigens eine Erkenntnis und eine Entscheidung gebracht: Erkenntnis: Wabernde Nebelwolken im Hirn sind hinderlich. Entscheidung: Ich darf krank sein :-) Daher war ich auch in der letzten Woche ziemlich untergetaucht. Nachdem ich schon drei Wochen lang mit voller Nase und Husten herumgelaufen war, bin ich es jetzt endlich los. Diese Entscheidung hat sich also ausgezahlt! Aber nun zum Fokus dieser Woche: Wie verhältst du dich: wie ein Handy-Anbieter oder ein(e) Pensions-InhaberIn? Neukunden sind wichtig. Neue Kontakte auch. Ich schätze, da sind wir uns einig. Aber: Szene 1: Ich nehme an, ihr habt einen Handy-Vertrag. Ihr seid also Bestandskunden, vielleicht so wie ich auch schon seit Jahren (bei mir sind es 19!!!!). Ihr kennt auch die supergünstigen Tarife, die in regelmäßigen Abständen beworben werden. Habt ihr schon einmal versucht, als Bestandskunde so einen supergünstigen Sondertarif zu bekommen? Geht nicht. Gibt’s nur für Neukunden. Aaah ja. Szene 2: Vielleicht fahrt ihr gerne mehrmals an einen Urlaubsort, in …