Alle Artikel in: Produktivität und Effizienz

Schreibtisch aufräumen Routine und Warum

Schreibtisch aufräumen – denn Einstein irrt sich!

Die erste Aufgabe in meiner Home-sweet-Office Challenge ist es immer, den Schreibtisch aufzuräumen. Und ich kann mich noch gut erinnern, als ich die Challenge-Aufgaben damals 2017 das erste Mal zusammengestellt hatte, dass ich mir gedacht hatte: „Das ist viel zu basic … macht ja eh jede/r„. Die Rückmeldungen, auch diesmal wieder, haben mir aber sehr schnell zwei Erkenntnisse gebracht: Nein, das macht nicht jede/r (schon gar nicht regelmäßig) und Es hat einen immensen positiven Effekt! Im Laufe des Artikels habe ich ein paar Feedbacks über diesen positiven Effekt eingebunden, wie z.B. dieses hier: Was hat ein leerer Schreibtisch mit Einstein zu tun? Es gibt da ein Zitat, das mir immer wieder an den Kopf geworfen wird, wenn es um leere Schreibtische geht: Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus? Albert Einstein Unordentlich ist wohl das falsche Wort. Voll passt eher! Also noch einmal: Wenn ein voller Schreibtisch einen vollen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der …

Mit Yoga zu mehr Fokus im Home-Office

Wie Yoga dir zu mehr Fokus im Homeoffice verhilft – Gastartikel von Claire Oberwinter

Wenn du das Wort “Yoga” hörst, denkst du bestimmt wie die meisten Menschen an (teils komische und akrobatische) Körperhaltungen, an Dehnungsübungen und Flexibilität. Yoga ist im äußeren Ausdruck eine körperliche Praxis, zumindest in unserem Kulturkreis. Im Ursprung ist Yoga allerdings ein ganzheitliches System für Körper, Geist UND Seele, von denen die Körperübungen nur eine Säule sind. Yoga hat die Fähigkeit, dein ganzes Leben zu verändern, was nicht einfach so daher gesagt ist. Ich habe selber erfahren, was Yoga bewirken kann und ich erfahre es weiterhin jeden Tag. Aber was hat das jetzt mit Business und Home Office zu tun? Verdammt viel! Denn Yoga kann dir dabei helfen, sowohl fokussierter in deiner Arbeit zu werden und auch mehr Gelassenheit in deinen Alltag zu bringen. Aber wie genau funktioniert das? Der Zweck der Yogapraxis Die gesamte Yogapraxis dient dem Zweck, die Gedanken im Kopf zur Ruhe zu bringen. Durch die meditative Ausgestaltung der Übungen lernst du, deinen Geist auf eine Sache zu fokussieren und die umherschweifenden Gedanken immer mehr zur Ruhe kommen zu lassen. Du lernst also, …

Mit Selbstvertrauen zu gutem Selbstmanagement

Mit Selbstvertrauen zum besseren Selbstmanagement

Wenn du an den Begriff „Selbstbewusstsein“ denkst – welches Bild taucht da vor deinem inneren Auge auf? Vielleicht die „stolzgeschwellte“ Brust oder den Eindruck, den ein selbstbewusster Mensch macht, wenn er einen Raum betritt? Also das, was nach außen sichtbar ist? Ich möchte dir heute zeigen, dass es eine ganz andere Form des Selbstbewusstseins und auch Selbstvertrauens gibt, das dir massiv helfen kann, dein Selbst-Management zu verbessern. Angestoßen hat diese Überlegungen eine Frage: „Hat Selbstmanagement auch mit Selbstvertrauen zu tun, oder geht es eher um Selbst-Organisation?“ Ich hab’s ja nicht so mit Definitionen, allerdings hat mich diese Frage, als sie mir das erste Mal gestellt wurde, kalt erwischt. Denn mein erster Gedanke war: „Hier geht’s mehr um Selbst-Organisation.“ Übrigens wurde mir diese Frage das erste Mal zu Home-sweet-Office 2.0 gestellt. Die Interessentin wollte im Prinzip wissen, was denn da genau drinnen ist. Ob wir „nur“ über Mindset sprechen und diskutieren, oder ob es in diesem Programm auch um handfeste Organisations-Anleitungen geht.   Aber zurück zu der Frage. Mein zweiter Gedanke war: „Naja … nicht so …

Zeit sparen durch wiederverwenden

Zeit sparen durch wiederverwenden im Onlinebusiness

Woran denkst du beim Begriff „wiederverwenden“? Wenn du ein Onlinebusiness betreibst, höchstwahrscheinlich daran, Blogartikel wiederzuverwenden oder zumindest immer wieder in deinen Netzwerken zu verteilen. Dabei gibt es so viel mehr Möglichkeiten, das, was du bereits durchgedacht, geschrieben oder geplant hast, noch einmal zu verwenden und damit viel Zeit zu sparen. Warum Wiederverwenden so cool ist Du sparst Zeit und Energie Wenn dich eine KollegIn bittet, dir eine ihrer Landingpages anzuschauen und deinen Senf dazuzugeben, dann fällt dir sicher schnell einiges auf. Formulierungen, die nicht passen, Tippfehler, und dass dies oder das unschlüssig ist. Würde sie dich allerdings bitten, die Texte ganz neu zu schreiben (auch wenn das nicht vorkommen wird, außer du bist TexterIn), dann wäre das ein ziemlicher Aufwand für dich. Du siehst also, du sparst Zeit, wenn du auf etwas Existierendes zurückgreifst und nur Anpassungen vornimmst. Auch bei deinen eigenen Texten gilt das, denn überarbeiten ist meistens weniger Aufwand, als etwas Neues „from the scratch“ zu entwickeln. Ich merke das übrigens immer wieder bei meinen Webinar-Landingpages. Da ich eine Vorlage verwende, ist das …

negative Glaubenssätze auflösen Tipps

Glaubenssätze auflösen – beweise dir nur ein Mal das Gegenteil!

Was du vielleicht über mich nicht weißt: Ich habe etliche energetische Ausbildungen und war auch in meinen ersten Jahren damit selbständig. Und in diesen Ausbildungen habe ich natürlich jede Menge über negative Glaubenssätze gelernt und wie man sie auflösen könnte. Angefangen mit positiven Affirmationen, bis hin zur Arbeit mit Symbolen. Allerdings gehe ich inzwischen wie du weißt ganz andere Wege, auch wenn alle Ausbildungen immer im Hintergrund mitschwingen. Deswegen möchte ich dir heute eine sehr pragmatische Methode zeigen, die nichts mit Energetik zu tun hat, sondern damit, wie du dich an eine Herausforderung herantasten kannst, um sie zu überwinden. Glaubenssatz, Persönlichkeit, Erlebtes oder Ausrede? Ich bin davon überzeugt, dass es zwischen diesen Begriffen einen himmelhohen Unterschied gibt. Bei der Methode, dir nur ein Mal das Gegenteil zu beweisen, geht es eher in Richtung Glaubenssatz, daher lass‘ mich dir kurz die Unterschiede zeigen. Beschummelst du dich selbst mit einer Ausrede? Eigentlich willst du etwas nicht tun, allerdings wäre das eine Entscheidung, die du triffst. Und Entscheidungen zu treffen ist nicht so einfach, weil du dann auch …

Selbständig im Urlaub

Urlaub und Selbständigkeit – nur mit schlechtem Gewissen?

Selbständigkeit und Urlaub passen nicht zusammen. Bevor du jetzt heftig widersprichst: das war nur meine Erfahrung aus meiner Kindheit. Meine Eltern haben gemeinsam eine KFZ-Werkstätte betrieben und es gab weder einen Familien-Urlaub, noch sind meine Eltern, als wir Kinder aus dem Haus waren, zu zweit auf Urlaub gefahren. Das war mit ein Grund, warum ich niemals nie nicht selbständig werden wollte! Allerdings war das Bild von Selbständigkeit natürlich ein ganz anderes, als das, was es heute an Business-Möglichkeiten gibt. Das Thema Urlaub in der Selbständigkeit ist eines, das auch viele meiner KundInnen und KursteilnehmerInnen beschäftigt und oftmals höre ich auch, dass Urlaub als Online-Business-BetreiberIn nur mit einem Team möglich ist, damit alles so weiterläuft wie bisher. Ist das aber wirklich notwendig? Dieser und vielen anderen Fragen widmet sich dieser Artikel. Vieles davon wird auch für Offline-Business-BetreiberInnen gelten und funktionieren. Übrigens habe ich erst kürzlich von einer Selbständigen gehört „Ich möchte endlich wieder 5 Wochen Urlaub haben„. Sie hatte 4 Angestellte und hatte gehofft, dass sie mit diesem Team-Aufbau ihr Unternehmen so aufgestellt hätte, dass sie …

So sorgst du für Ordnung am PC

Wie du für Ordnung am PC in Bildern für SocialMedia sorgst

Das Thema Ordnung am PC ist natürlich eines, das – je länger du in deinem Business bereits gearbeitet hast – immer wieder aufs Tapet kommt. Denn zuerst gilt: „Hauptsache aufgehoben“ und du magst dir denken, dass du dir eh leicht merkst, wo du was abgespeichert hast. Ich sage das, weil es mir genauso gegangen ist und ich diesen Wildwuchs auch von den Teilnehmerinnen von Home-sweet-Office 2.0 sehr gut kenne. Da kam mir doch ein Posting in meiner Facebook-Gruppe Abenteuer Home-Office sehr recht, um dir zu zeigen, wie ich inzwischen Ordnung am PC halte. Die Fragestellerin hat Folgendes geschrieben: Fotos auf dem Rechner ablegen, sortieren Hallo wie geht ihr mit euren Fotos um? Habt ihr einen Speicherort für alle Fotos? Legt ihr Kopien entsprechend der Verwendung für Blog & SoMe in anderen Ordnern ab? Hintergrund: Durch Blog & Social Media kommt ja einiges zusammen. Dazu kommen die Varianten des einzelnen Fotos: Die Originaldatei Der Quellennachweis Das für SEO umbenannte Foto Das Foto in verschiedenen Größen für andere Kanäle Schnell hat man Dateien dann doppelt und dreifach. …

Umstände, die dich an deinen strategischen Aufgaben hindern

Drei Umstände, die dich an deinen strategischen Aufgaben hindern

Eine der größeren Herausforderungen, wenn dein Business zu laufen beginnt, ist es, neben dem Abarbeiten deiner Kunden-Aufträge, etwas weiterzudenken. Damit meine ich, dir Zeit zu nehmen, auch strategische und nicht nur operative Aufgaben in deinen Fokus zu rücken. Das ist völlig normal und verständlich. Denn Priorität 1 hat es nun für dich, deine Kunden zufriedenzustellen. Egal ob du vermehrt 1:1 mit deinen Kunden zusammenarbeitest, ob du Dienstleistungen anbietest oder sich die ersten Kunden in deinem ersten Online-Kurs tummeln und du parallel dafür noch die Inhalte erstellen musst. Viele meiner TeilnehmerInnen von Home-sweet-Office 2.0 befinden sich genau in dieser Phase ihres Business-Aufbaus und daher kommt es auch immer wieder zu Diskussionen über Strategien – und was alles dagegen spricht, sie durchzuhalten oder sich überhaupt einmal damit zu befassen. Dabei geht es – zumindest bei meinen Teilnehmerinnen – vorrangig um die liebe Zeit, die mit wachsendem Business leider nicht mehr wird … Damit wir beide vom selben reden, klären wir zuerst, was strategische Aufgaben sind. Was sind strategische Aufgaben? Das sind Aufgaben bzw. Tätigkeiten, die dir heute …

So findest du neben deinem Business Zeit für deine eigene Fortbildung

Wie organisierst du deine eigenen Fortbildungen?

Ich bin ein Fortbildungs-Onlinekurs-Junkie. Und ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, als ich dieser „Sucht“ ohne schlechtes Gewissen und mit Hilfe von viel Zeit frönen konnte. Das war am Anfang meiner Selbstständigkeit, als einfach noch nicht viele Kundenaufträge da waren, ich noch nicht regelmäßig gebloggt hatte und ich ehrlicherweise eigentlich noch kein Business, sondern eher ein fremdfinanziertes Hobby hatte. Fortbildung 2.0 Als dann Online-Kurse en vogue wurden, ist die Hemmschwelle, eine Fortbildung zu machen, noch weiter gesunken. Weil es so einfach ist, sich anzumelden und dann mitzumachen – oder eben auch nicht (aber das ist ein ganz anderes Thema …). Nun, wo ich seit ca. 5 Jahren selbst Online-Kurse anbiete und ein gut laufendes Business habe, regelmäßig blogge, podcaste und Live-Videos mache, wird die Zeit knapper. An meinem Dasein als Fortbildungs-Onlinekurs-Junkie hat das allerdings nichts geändert … Was mich zu der Frage führt, die mir vor Kurzem von einer meiner Teilnehmerinnen von Home-sweet-Office 2.0 gestellt wurde: Wie organisierst du eigentlich deine Zeit für Fortbildungen wie Online-Kursen? Als Antwort darauf möchte ich dir eine …

Abenteuer Assistent - Mein erster Angestellter im ersten Monat

Abenteuer Assistent – Erkenntnisse und Erlebnisse

Hurra, wir leben noch! Das erste Monat im Abenteuer Assistent ist vorbei, Mutter und Sohn wohlauf und unser Verhältnis ist nicht getrübt, im Gegenteil. Ich traue mich zu sagen, dass wir gerne miteinander arbeiten, Felix einige Aufgaben Spaß machen – und andere nicht. Also im Prinzip genau so, wie es mir selbst auch damit geht. Und ich finde seine Einstellung „Wenn du das brauchst, dann mach‘ ich das“ großartig, das hätte ja auch Motzerei und schlechte Laune ergeben können. Falls du jetzt nicht weißt, wovon ich schreibe, dann lies bitte zuerst den Artikel „Abenteuer Assistent – Vorbereitungen auf meinen ersten Angestellten“ Und damit legen wir los, so war’s: Die Administration vor dem Start Der Umgang mit Behörden ist für mich persönlich immer eine Herausforderung. Ich kann gar nicht sagen, woher das kommt, aber Formulare auszufüllen versetzt mich anscheinend innerlich in eine „Prüfungs-Situation“. Tja, und daran habe ich nicht die besten Erinnerungen, es sei denn, es waren mündliche Prüfungen. Meine große Klappe hat mir dabei immer geholfen. Darum war ich auch sehr dankbar, meine Steuerberaterin an …